Jetzt spenden
whale flukes

Bestand der Buckelwale erholt sich langsam

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Dem Bericht der IUCN folgte sogleich eine Einstufung in eine neue Gefährdungskategorie: von gefährdet wird der Buckelwal nun in die Gruppe der nicht mehr gefährdeten Tierarten aufgenommen. Greenpeace-Meeresbiologe Thilo Maack befürchtet nun, dass diese Einstufung von den Walfangbefürworter: innen zugunsten des Walfangs interpretiert wird.

Die Walfängerseite wird sich jetzt bestärkt fühlen und vorschlagen, den Walfang wieder aufzunehmen. Eine absurde Forderung, denn die Bestände von Blauwal, Finnwal und vielen anderen Großwalarten sind entweder unbekannt oder nur einen Bruchteil so groß wie vor der Bejagung, so Maack.

Eine Bestandsstabilisierung ist außerdem noch kein Grund zum Aufatmen. Denn nach wie vor ist die Größe weltweiten Buckelwalbestände noch weit entfernt von denen vor der Bejagung.

Andere Walarten wie der Blau- und Finnwal sind nach wie vor stark gefährdet. Neben den Großwalen sind viele Kleinwalarten durch die Netze der Weltfischerei bedroht. Nach wissenschaftlichen Schätzungen ertrinken jährlich 300.000 Wale und Delfine in Fischernetzen.

Immerhin zeigt die Erholung der Buckelwale, dass das Walfangmoratorium zu wirken beginnt. Nur durch ein striktes Walfangverbot und konsequentem Schutz kann eine Bestandserholung erreicht werden.

Mehr zum Thema

Seelöwen in der Nähe der Hopkins-Insel vor Süd-Australien
  • 17.01.2024

Nach fast 20 Jahren hat sich die UN auf ein internationales Meeresschutzabkommen geeinigt. Am 20. September hat Deutschland es nun unterzeichnet.

mehr erfahren
Animation for the DSM Project - Still from Video
  • 09.01.2024

Norwegen will mit Tiefseebergbau in eigenen Gewässern beginnen – das betrifft auch die Arktis.

mehr erfahren
Night confrontation with a deep-sea mining ship in the at-risk Pacific region
  • 05.12.2023

Nach elf Tagen Protest gegen den Tiefseebergbau im Pazifik, gegen den das betroffene Unternehmen erfolglos geklagt hatte, haben die Aktivist:innen ihren friedlichen Protest beendet.

mehr erfahren
Walflosse ragt aus dem Ozean
  • 05.12.2023

Wale brauchen ihr Gehör um sich zu orientieren, Nahrung zu finden und um miteinander zu kommunizieren. Doch der Mensch verwandelt die Meere in ein lautes Industriegebiet.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Action in Rotterdam
  • 27.09.2023

Tiefseebergbau ist für den Umstieg auf Elektroautos nicht notwendig - und doch rückt die neue Meeresausbeutung näher.

mehr erfahren
Fremantle Highway mit Schleppschiffen
  • 03.08.2023

Die Feuer an Bord der Fremantle Highway sind nach Angaben der Bergungsfirma erloschen. Das Schiff wurde nun sicher in den niederländischen Hafen Eemshaven geschleppt.

mehr erfahren