Fotoshow von und mit Markus Mauthe

Markus Mauthe - An den Rändern des Horizonts

Eine Reise zu Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde

Markus Mauthe - An den Rändern des Horizonts

„Als ich das Projekt begonnen habe, war mir bewusst, dass es in mancherlei Hinsicht ein Wettlauf mit der Zeit sein würde. Ich bin sehr glücklich, dass ich diesen Blick in die Geschichte der Menschheit noch werfen durfte“.
  • /

Im März 2015 brach Markus Mauthe nach Afrika auf. In Namibia wollte der bekannte Naturfotograf und Umweltaktivist bei den San und Himba sein neues Projekt starten. Die indigenen Gemeinschaften waren ihm schon von seiner ersten Reise nach Afrika Anfang der neunziger Jahre bekannt. Obwohl Vollprofi und seit über 30 Jahren in den entlegensten Winkeln der Erde mit seiner Kamera unterwegs, hatte Markus Mauthe durchaus Respekt vor der Herausforderung, sich drei Jahre lang vor allem mit Menschen zu beschäftigen. „Zuvor waren ja eher Landschaften und Tiere mein fotografisches Metier“, sagt der Fotograf, „da tat es gut mit Kulturen zu starten, die mir nicht gänzlich fremd waren“.

Sein letztes Fotoshow-Projekt „Naturwunder Erde“, in Kooperation mit Greenpeace entwickelt, war ein Riesenerfolg. Mehr als 95.000 Menschen hatten sich in über 400 Vorstellungen begeistert mitreißen lassen. Als Vortragskünstler versteht Markus Mauthe sein Handwerk wie kaum ein Zweiter: Seine Bilder sind mehr als ästhetisch ansprechende Abbildungen wunderschöner Naturräume. Denn hinter der Kamera steht nicht nur der Fotokünstler sondern auch der Umweltaktivist. Seine tiefe Liebe zur Natur drückt sich in jedem Bild aus, ihm geht es um die Abbildung der inneren Essenz, um das gegenwärtige Wunder, das sich in jeder Pflanze und in jedem Tier in allen Lebensräumen der Erde zeigt. Umso stärker wirken da Mauthes persönliche Erlebnisse und Geschichten auf den Zuschauer, die davon erzählen, wie diese Naturwunder fast überall durch Umweltzerstörung und Klimaveränderungen bedroht sind.

Warum also keine inhaltliche Fortsetzung der beliebten Vortragsreihe, warum der Fokus diesmal auf Menschen?

„Mit meinen Fotos dokumentiere ich ja nicht nur die Schönheit der Natur, sondern nutze sie auch gezielt, um auf Veränderungen hinzuweisen, denen sie ausgesetzt ist. Das neue Programm nimmt nun die Perspektive derer ein, die weit mehr mit der Natur verbunden sind als der Großteil der Menschen heute. Es ist also schon eine logische Fortsetzung meines bisherigen Tuns“, erklärt Markus Mauthe. Das neue Projekt verfolgte dabei zwei Ansätze. Zum einen die ungeheure Anpassungsfähigkeit des Menschen darzustellen, weswegen Mauthe vier unterschiedliche Lebensräume auswählte: Wald, Grasland, Wasser und Eis. Zum anderen ging es ihm als Fotokünstler darum, kulturelle Besonderheiten zu dokumentieren.

Wie etwa in den Bergregionen Myanmars, wo es noch Chin Frauen mit Gesichtstätowierungen gibt. Der Legende nach ließen sich die Chin Frauen ihre Gesichter tätowieren, um sich gegen die gewaltsame Verschleppung durch einen König zu erwehren. Seit den 1960er Jahren ist diese Praxis vom Staat jedoch verboten. Heute tragen nur noch ältere Frauen den filigranen Gesichtsschmuck - mit ihnen wird die jahrhundertalte Tradition aussterben.

Staatliche Repressionen, Globalisierung und Klimawandel drängen auf allen vier Kontinenten und 22 Ländern, in denen Markus Mauthe für sein neues Programm unterwegs war, die Indigenen an die Ränder der modernen Welt. Etwa in Südäthiopien, wo im Omo-Tal massiv Industrieprojekte angeschoben werden und die besondere ethnologische Vielfalt der Region bedrohen. Landraub in großem Stil ermöglichen Zuckerrohrfelder von gigantischer Größe - um sie zu bewässern, wird der Omo mit Staudämmen gezähmt. Unter den Auswirkungen leiden vor allem jene Gemeinschaften, die traditionell von und mit der Natur leben. Wie die Dasanech. Früher brachte die Regenzeit Überschwemmungen, der Fluss trat über das Ufer und spülte wichtige Mineralien auf die Felder. Durch die Staudämme ist die Lebensgrundlage der Dasanech praktisch zerstört. Immer öfter sieht man im Omo-Tal jetzt die weißen Zelte der Welthungerhilfe.

Die neue Vortragsreihe von Markus Mauthe zeigt Bilder einer verschwindenden Welt. Eindringliche Portraits und Szenen indigenen Lebens geben die ungeheure Vielfalt und Schönheit menschlicher Kulturen wieder. Noch gibt es sie, die traditionellen Lebensweisen, doch sie vermischen sich immer stärker mit der Außenwelt. Mehr und mehr Menschen verlieren ihre Identität, weil ihnen ihre Lebensgrundlage genommen wird. „Mein Ansatz war es immer, globale Zusammenhänge aufzuzeigen und klar zu machen, warum es im übertragenen Sinne eben doch wichtig sein kann, wenn in China der symbolische Sack Reis umfällt. Meine Geschichten sind so etwas wie ein Spiegelbild des großen Ganzen. Mit ‚An den Rändern der Welt‘ versuche ich denen eine Stimme zu geben, die viel zu oft ungehört bleiben. In dem ich ihre Geschichte erzähle, hoffe ich andere zum Nachdenken anzuregen, auf welche Art und Weise und mit welchen Werten wir in Zukunft eigentlich leben wollen“, sagt Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe.

Die ersten Termine der neuen Vortragstour finden Sie hier. Weitere Termine sind in Planung und werden laufend ergänzt.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Platzresvierungen sind normalerweise nicht möglich. Bitte achten Sie dazu auf die Angabe in der Tabelle.

Einlass 30 Minuten vorher. Bitte kommen Sie frühzeitig und beachten Sie die Zusatzhinweise im Tourplan. Falls es Änderungen geben sollte, informieren wir Sie an dieser Stelle und über die Facebook-Veranstaltungstermine.

Bei Fragen können Sie sich telefonisch an 040-30618- 271 wenden.

Tourplan 2018/2019

Datum

Tag

Uhr

Bundesland

PLZ

Stadt

Adresse

13.11.2018

Dienstag

19.30

Hamburg

20355

Hamburg

Laeiszhalle, Großer Saal, Johannes-Brahms-Platz

14.11.2018

Mittwoch

19.30

Schleswig-Holstein

25337

Elmshorn

Forum der KGSE, Hainholzer Damm 15

15.11.2018

Donnerstag

19.30

Baden-Württemberg

70734

Fellbach

Schwabenlandhalle, Guntram-Palm-Platz 1

16.11.2018

Freitag

19.30

Baden-Württemberg

73240

Wendlingen am Neckar

Treffpunkt Stadtmitte, Am Marktplatz 4 in Zusammenarbeit mit der VHS Wendlingen

17.11.2018

Samstag

19.30

Baden-Württemberg

70174

Stuttgart

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Berliner Platz 1-3

18.11.2018

Sonntag

18.00

Baden-Württemberg

71638

Ludwigsburg

Central & Union Filmtheater, Arsenalstr. 4

19.11.2018

Montag

19.30

Baden-Württemberg

71032

Böblingen

Kongresshalle, Ida-Ehre-Platz 1

20.11.2018

Dienstag

19.30

Baden-Württemberg

73614

Schorndorf

Barbara-Künkelin-Halle, Künkelinstr. 33, in Zusammenarbeit mit der VHS Schorndorf

21.11.2018

Mittwoch

19.30

Baden-Württemberg

73760

Ostfildern

An der Halle, Esslinger Str. 26

22.11.2018

Donnerstag

19.30

Baden-Württemberg

70794

Filderstadt

Kulturzentrum Filharmonie, Tübinger Str. 40

25.11.2018

Sonntag

11.30

Nordrhein-Westfalen

50670

Köln

Cinedom, Im Mediapark 1, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

27.11.2018

Dienstag

19.00

Nordrhein-Westfalen

44894

Bochum

Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108,  in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

28.11.2018

Mittwoch

20.00

Nordrhein-Westfalen

53173

Bonn

Kinopolis Bad Godesberg, Moltkestr. 7-9  in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

29.11.2018

Donnerstag

19.00

Nordrhein-Westfalen

52064

Aachen

Cineplex, Borngasse 30, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

30.11.2018

Freitag

19.00

Nordrhein-Westfalen

47799

Krefeld

Kulturfabrik, Dießemer Str. 13, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

01.12.2018

Samstag

19.00

Nordrhein-Westfalen

41061

Mönchengladbach

Haus  Erholung, Johann-Peter-Boelling-Platz, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

02.12.2018

Sonntag

15.00

Nordrhein-Westfalen

40210

Düsseldorf

Savoy Theater, Graf-Adolf-Str. 47, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

03.12.2018

Montag

19.00

Nordrhein-Westfalen

45127

Essen

Astra Theater, Teichstr. 2 , in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

04.12.2018

Dienstag

19.00

Nordrhein-Westfalen

48151

Münster

Aula der Marienschule, Hermannstr. 21, in Zusammenarbeit mit GRENZGANG, Anmeldung erforderlich unter: https://www.greenpeace.de/node/17670

06.12.2018

Donnerstag

19.30

Nordrhein-Westfalen

46414

Rhede

Kultursaal Rheder Ei, Rathausplatz, in Zusammenarbeit mit der VHS Bocholt-Rhede-Isselburg

15.01.2019

Dienstag

19.30

Berlin

10787

Berlin

Urania, An der Urania 17

22.01.2019

Dienstag

19.30

Bremen

28199

Bremen

Modernes, Neustadtswall 28

29.01.2019

Dienstag

19.30

Hessen

60385

Frankfurt Main

Saalbau Bornheim, Arnsburger Str. 24

19.02.2019

Dienstag

19.30

Bayern

81667

München

Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5

21.02.2019

Donnerstag

19.30

Bayern

81667

München

Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5

30.03.2019

Samstag

20.00

Sachsen

04177

Leipzig

Westbad, Odermannstr. 15, in Zusammenarbeit mit Welt im Sucher von Reisefibel

Weitere Infos über Markus Mauthe unter www.greenpeace.de/markus-mauthe und www.markus-mauthe.de.