Skip to main content
Altes Wachs wird eingeschmolzen

1. Wachsreste einschmelzen

Aus alt mach neu

Der Dezember ist da. Die Tage werden stetig dunkler und kürzer. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und eine festliche Zeit beginnt. Die Fenster in den dunklen Straßen sind erleuchtet und in den Stuben brennen die Kerzen bis auf die Stummel hinab. 

Hast du auch Kerzenstummel zuhause und willst sie wieder zum Leuchten bringen? Dann kannst du hier eine nachhaltige Methode finden und deine eigenen Kerzen gestalten.

Dafür brauchst du:

  • Reste von abgebrannten Kerzen
  • Eine alte Blechdose oder einen kleinen Topf
  • Einen großen Topf
  • Kerzendocht aus dem Bastelladen
  • Einen Eisstil mit kleinem Loch, um den Docht zu stabilisieren (die gibt es auch vorgefertigt im Bastelladen)
  • Gefäße für die Kerzen (Achtung: diese müssen Hitze aushalten, da das heiße Wachs hineingekippt wird)
  • Hilfe von einer erwachsenen Person, die dir am Herd helfen kann
  • Hitzeresistente Handschuhe oder Topflappen

Und so geht´s:

Gib die Wachsreste in die Blechdose. Stell die Blechdose in den großen Topf in ein Wasserbad und bring das Wachs zum Schmelzen. Dabei darf das Wasser nicht kochen.

Docht und Eisstil

2. Den Holzstiel kannst du nutzen, um den Docht zu stabilisieren.

 

 

Während das Wachs schmitzt, stellst du den Docht in dein leeres Kerzengefäß.

Den Holzstiel kannst du nutzen, um den Docht zu stabilisieren, damit er nicht umfällt. Dafür fädelst du den Docht durch das Loch des Holzstiels und legst dien Stiel auf dem Rand des Gefäßes ab.

Blechdose mit Wachs

3. Blechdose mit dem heißen Wachs aus dem Wasserbad heben. Achtung Verbrennungsgefahr - nutzt Handschuhe!

Jetzt wird es knifflig: Die erwachsene Person an deiner Seite muss jetzt die Blechdose mit dem heißen Wachs aus dem Wasserbad heben. Dann kann das Wachs in das Kerzengefäß gekippt werden. Achtung Verbrennungsgefahr – benutzt Handschuhe!

Alternativ könnt ihr eine Kelle benutzen, um das Wachs umzufüllen. Dabei wird die Kelle jedoch wachsig. Das Wachs ist im Nachhinein schwer zu entfernen.

Die Kerze muss nun einige Zeit trocknen. Ist das Wachs hart und erkaltet, kannst du den Docht anzünden und dich an deiner eigenen Kerze erfreuen.