Publikation

Studie: EEG-Reform verhindert Arbeitsplätze

Der Ausbau der Erneuerbaren soll künftig nach oben hin begrenzt werden. Dies verhindert zehntausende Arbeitsplätze und führt zu Einbußen in Milliardenhöhe. Das ergaben die Ergebnisse eine von Greenpeace in Auftrag gegebenen Studie.

Die Bundesregierung will eine Obergrenze beim Ausbau von Windanlagen einziehen, was starken Einfluss auf die Beschäftigungslage haben kann. Knapp 14.000 Arbeitsplätze würden gar nicht erst geschaffen. Über alle Branchen hinweg droht Verlust von mehr als 20.000 Jobs. Rund 3 Milliarden Euro weniger Wertschöpfung verursachen vor allem Einbußen im Windsektor bei der beschäftigungsintensiven Anlagenherstellung, bei der Planung und Installation sowie dem Betrieb von Anlagen.

Weitere Publikationen suchen