Ein Artikel von Beate Steffens

Fragen & Antworten zu Greenpeace

1. Wann ist Greenpeace gegründet worden?

Greenpeace wurde am 15. September 1971 in Kanada gegründet. Die erste Protestaktion richtete sich gegen die Atomtests der USA auf der Aleuteninsel Amchitka vor der Küste Alaskas.

Die erste deutsche Aktion von Greenpeace fand am 13. Oktober 1980 in der Wesermündung vor Nordenham statt. Die Umweltschützer protestierten gegen die Dünnsäureverklappung durch das Verklappungsschiff Kronos der Firma Kronos Titan in diee Nordsee. Das deutsche Greenpeace-Büro wurde im November 1980 in Hamburg gegründet. Weltweit gibt es über 40 Greenpeace-Büros.

2. Wieviel Mitglieder hat Greenpeace?

Greenpeace hat weltweit knapp drei Millionen (2012) Fördermitglieder. Greenpeace Deutschland hat mehr als 580.000 (2012) Fördermitglieder.

3. Wieviel Mitarbeiter hat Greenpeace?

In der deutschen Zentrale arbeiten 191 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 158 Stellen. Weltweit sind bei Greenpeace rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt.

4. Zu welchen Umweltthemen ist Greenpeace aktiv?

Greenpeace arbeitet zurzeit an den Umweltthemen Energie/Klima, Atomausstieg, Wälder, Meere, Gentechnik, Landwirtschaft und Chemie sowie Globalisierung. Auch lösungsorientierte, nachhaltige Projekte sind ein wesentlicher Bestandteil der Greenpeace-Arbeit. Dazu gehören der FCKW- und FKW-freie Kühlschrank Greenfreeze, SmILE, das Konzept für ein Auto mit erheblich geringerem Spritverbrauch, und Greenpeace Energy e.G., die Genossenschaft für garantiert sauberen Strom.

5. Wie kann ich bei Greenpeace aktiv werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei Greenpeace aktiv zu werden: im Rahmen ehrenamtlicher Mitarbeit in den über 80 regionalen Greenpeace-Gruppen in Deutschland, im Team50plus für ältere aktive Menschen.

6. Können auch Kinder und Jugendliche bei Greenpeace aktiv werden?

Kinder und Jugendliche können sich im Kinder- und Jugendprojekt engagieren. Für Kinder zwischen 9 und 15 Jahren gibt es die Greenteams, für Jugendliche die Jugendgruppen JAGs (ca.15 bis 19 Jahre). Für Kinder und Jugendliche, die nur ab und zu dabei sein wollen, gibt es Mitmach-Aktionen.

7. Wie kann ich Mitglied bei Greenpeace werden?

Sie können gemeinsam mit mehr als 566.000 Menschen in Deutschland die finanzielle Basis unserer Arbeit sichern und uns als Fördermitglied aktiv unterstützen. Mit einem Jahresbeitrag ab 25 Euro (ermäßigt 15 Euro) erhalten Sie viermal jährlich die Greenpeace Nachrichten und fünfmal jährlich Informationsbriefe, in denen Greenpeace Sie um Ihre aktive Unterstützung bittet. Natürlich freuen wir uns über jeden finanziellen Beitrag.

8. Wie finanziert sich Greenpeace?

Greenpeace finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern. Wir nehmen keine Sponsorengelder von der Industrie und erhalten auch keine Gelder vom Staat. Nur so kann unsere Unabhängigkeit gegenüber Staat und Industrie gewahrt bleiben.

9. Wofür wird das Geld verwendet?

Die Spendengelder werden für die Umweltarbeit verwendet. Von dem Geld wird die wissenschafltiche Arbeit (z.B. Studien, Labortests) bezahlt, Protestaktionen, Recherchen sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich der Erstellung von Informationsmaterialien. Weitere Gelder werden für die Betreuung der Förderer, der Ehrenamtlichen und der Kinder- und Jugendprojekte verwendet. Greenpeace Deutschland übernimmt außerdem einen großen Teil der Kosten für weltweite Kampagnen, um auch in ärmeren Ländern für den Schutz der Umwelt zu sorgen.

10. Wie viele und welche Schiffe hat Greenpeace zurzeit?

  • Die Beluga II, ein Aktionsschiff für Flüsse und Küstengewässer. Der Klipper ist das bislang einzige Schiff, das Greenpeace neu hat bauen lassen. Finanziert wurde der Bau aus einer Erbschaft.
  • Die Esperanza, ebenfalls als Aktionsschiff weltweit unterwegs, ist seit 2002 im Einsatz. Sie ist das größte Greenpeace-Schiff.
  • Die Arctic Sunrise, Aktionsschiff weltweit, ist seit 1996 im Einsatz.
  • Die Rainbow Warrior III, Aktionsschiff weltweit, ist seit 2011 im Einsatz.

Der Einsatz der Greenpeace-Schiffe wird in Amsterdam koordiniert, dem Sitz der internationalen Greenpeace-Organisation.