Presseerklärung

Greenpeace-Experte Alexander Lurz kritisiert Haltung von Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock

Kommentar zu Atomwaffen

Hamburg, 30. November 2020 – Für atomare Abrüstung in Absprache mit der neuen US-Administration will sich Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock einsetzen.

In einem heute veröffentlichten Interview der Süddeutschen Zeitung sagt sie: „Wir können ja nicht einfach sagen, wir schicken die US-Atomwaffen mal eben zurück in die USA.“ Es kommentiert Greenpeace-Abrüstungsexperte Alexander Lurz:

„Es ist zu wenig zu sagen, dass sich die US-Atomwaffen nicht einfach in die USA zurückschicken lassen. Eine Bundesregierung, auch eine mit grüner Beteiligung, kann und muss selbst entscheiden, ob Atomwaffen in Deutschland stationiert sein sollen oder nicht. Sie entscheidet auch, ob Milliarden Euro in neue atomwaffenfähige Kampfjets investiert werden.

Annalena Baerbock erkennt, dass die sicherheitspolitischen Bedrohungen der Gegenwart nicht alleine militärisch sind. Ihre Antworten darauf sind jedoch größtenteils militärisch gedacht. Auch den Grünen fehlt eine Vision, wie sich eine neue und starke Kooperation zwischen den Staaten zum Abbau geopolitischer Spannungen gestalten lässt.“

Für Rückfragen erreichen Sie Alexander Lurz unter 0175-3454113. Internet: www.greenpeace.de

Rückfragen

Achtung Redaktion!
Rückfragen bitte an:

Antje Rudolph

Pressesprecherin: Frieden

Phone

0151-42261551