Skip to main content
Jetzt spenden
Preisgekröntes Foto aus Amazonien: Der Regenwald wurde hier für den Sojaanbau gerodet. 03/03/2006
Daniel Beltrá / Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Nachfrage nach billigem Fleisch, vor allem in Europa, heizt die Nachfrage nach Soja und damit die Urwaldzerstörung in Brasilien an. Soja ist das wichtigste proteinhaltige Futtermittel in der Massentierhaltung und Brasilien der größte Soja-Exporteur der Welt.

Die Landnahme für den Sojaanbau mitten im Urwald ist oft von kriminellen Machenschaften und Gewalt begleitet. Der Anbau erfolgt zumeist illegal, die Feldarbeiter sind menschenverachtenden Bedingungen ausgesetzt. Wer solche Soja kauft, fördert Kriminalität, Enteignung und moderne Sklaverei in Amazonien.

Erstmals 1990 und seitdem immer wieder begleitet Daniel Beltra Greenpeace, um auf diese Weise mit seinen Bildern zu Veränderungen beizutragen. In den letzten Jahren konzentrierte sich seine Fotografie insbesondere auf die Dokumentation der globalen Erwärmung und die Abholzung der Regenwälder im Amazonasgebiet.

Momentan befindet sich Beltra im Südpolarmeer - auf der Esperanza. Inmitten der antarktischen Walschutzgebiete jagt die japanische Walfangflotte die bedrohten Riesen. Beltra versucht als Teil der internationalen Crew, das illegale Töten zu verhindern und wird es dokumentieren.

Wir essen Amazonien auf

Wir essen Amazonien auf

4 | DIN A4

180.73 KB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Greenpeace-Chef Roland Hipp und Kai Pflaume bei Postcode Lotterie Veranstaltung

Postcode Lotterie verstärkt Engagement für Greenpeace Deutschland

  • 23.06.2022

Die Postcode Lotterie fördert schon seit einigen Jahren Greenpeace-Niederlassungen mit Spenden. Nun verstärkt sie ihr Engagement in Deutschland.

mehr erfahren
Polizist vor Maisfeld, Aktion zu genmanipuliertem Mais

Zum Tod Martin Langers

  • 11.03.2022

Martin Langer hat viele Jahre unsere Proteste und Aktivitäten mit der Kamera begleitet. Wir trauern um den engagierten Fotografen, der unerwartet im Alter von 65 Jahren verstarb.

mehr erfahren
Greenpeace International Executive Director Jennifer Morgan

Signal für eine andere Klimaaußenpolitik

  • 09.02.2022

Jennifer Morgan, wird bei Annalena Baerbock Sonderbeauftragte für Klimaaußenpolitik und hat dafür ihr Amt als internationale Greenpeace-Geschäftsführerin niedergelegt.

mehr erfahren

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Raschid Alimow

Trauer um Rashid Alimov

  • 18.12.2020

Unser Kollege Rashid ist im Krankenhaus an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben – eine Nachricht, die uns schwer trifft. Unsere Gedanken sind bei Familie und Freunden.

mehr erfahren