Skip to main content
Jetzt spenden
Rainbow Warrior in the Philippines
Photograph ©Jose Enrique Soriano/Silverlens for Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Dieser Zwischenfall ist sehr bedauerlich. Wenige Minuten nach dem Unfall haben wir die Leitung des Nationalparks angerufen und sie darüber informiert, berichtet Red Constantino von Greenpeace Südostasien. Ursache des Unfalls waren ungenaue Seekarten. Diese waren zwar aktuell, aber das Schiff hätte demnach noch über 2,4 Kilometer vom Riff entfernt sein müssen.

Dieser Unfall hätte verhindert werden können, wenn die Karten genauer gewesen wären. Dennoch fühlen wir uns verantwortlich und kommen für den entstandenen Schaden auf, erklärt Constantino. Die Strafe beträgt 7000 Euro.

Am Schiff selbst entstanden keine größeren Schäden. Die Rainbow Warrior ist zur Zeit unterwegs auf Asia Energy Revolution Tour, um für Erneuerbare Energien zu werben.

Mehr zum Thema

Greenpeace-Chef Roland Hipp und Kai Pflaume bei Postcode Lotterie Veranstaltung

Postcode Lotterie verstärkt Engagement für Greenpeace Deutschland

  • 23.06.2022

Die Postcode Lotterie fördert schon seit einigen Jahren Greenpeace-Niederlassungen mit Spenden. Nun verstärkt sie ihr Engagement in Deutschland.

mehr erfahren
Polizist vor Maisfeld, Aktion zu genmanipuliertem Mais

Zum Tod Martin Langers

  • 11.03.2022

Martin Langer hat viele Jahre unsere Proteste und Aktivitäten mit der Kamera begleitet. Wir trauern um den engagierten Fotografen, der unerwartet im Alter von 65 Jahren verstarb.

mehr erfahren
Greenpeace International Executive Director Jennifer Morgan

Signal für eine andere Klimaaußenpolitik

  • 09.02.2022

Jennifer Morgan, wird bei Annalena Baerbock Sonderbeauftragte für Klimaaußenpolitik und hat dafür ihr Amt als internationale Greenpeace-Geschäftsführerin niedergelegt.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Raschid Alimow

Trauer um Rashid Alimov

  • 18.12.2020

Unser Kollege Rashid ist im Krankenhaus an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben – eine Nachricht, die uns schwer trifft. Unsere Gedanken sind bei Familie und Freunden.

mehr erfahren
Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace

„Was für ein Jahr!“

  • 17.12.2020

Corona, Klimakrise, Waldbrände: 2020 war schlimm. Ein Wort zum Ende dieses außergewöhnlichen Jahres von Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace.

mehr erfahren