Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Das Kabarettensemble Kugelblitze sorgte für Stimmung und unterhielt das Publikum mit einem speziellen Programm über Greenpeace und Gentechnik. Bei anschließendem Buffet und Musik wurde noch bis 23 Uhr weitergefeiert, nachgefragt und informiert. Das Interesse ist groß bei den Magdeburgern, sagte Henning Strodthoff, Gentechnikexperte bei Greenpeace. Eine echte Aufbruchsstimmung war zu spüren. Nur nicht bei der Landesregierung, die sich trotz Einladung nicht blicken ließ.

Das neue Greenpeace-Büro in der Einsteinstraße 2 ist in der Nähe vom Hasselbach-Platz gelegen. Auf den 71 Quadratmetern in einem Altbau werden sich die acht Mitglieder der Magdeburger Gruppe für den Umweltschutz einsetzen. In den Büroöffnungszeiten von Montag bis Donnerstag, zwischen 10 und 12 Uhr und zusätzlich Dienstag von 14 bis18 Uhr und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr können sich alle Bürgerinnen und Bürger über Greenpeace informieren oder selbst aktiv werden.

Mehr zum Thema

Entrüstung-jetzt!

  • 31.08.2021

Wer will noch einen Panzer? Welche Rakete tötet besser? Waffenmessen sind zynisch. Das zeigt die Foto-Ausstellung von Nikita Teryoshin, mit der Greenpeace durch Deutschland tourt.

mehr erfahren
Greenpeace Energy-Windpark Tomerdingen

Energiegenossenschaft aus Überzeugung

  • 23.06.2021

Mit gerade einmal 186 Kunden ging es los. Mittlerweile versorgt Greenpeace Energy bundesweit mehr als 200.000 Privat- und Geschäftskunden.

mehr erfahren
Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace Deutschland

Greenpeace in der Hamburger Hafencity

  • 01.03.2021

Die Greenpeace-Büros sind in einem ökologisch fortschrittlichen Gebäude in der Hafencity in Hamburg. Warum der Standort gewählt wurde, erzählt Geschäftsführerin Brigitte Behrens.

mehr erfahren
Greenpeace ist international

Greenpeace-Büros weltweit

  • 01.01.2021

Greenpeace arbeitet inzwischen in 55 Ländern. Die Adressen weltweit haben wir hier für Sie zusammengestellt.

mehr erfahren
Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace

„Was für ein Jahr!“

  • 18.12.2020

Corona, Klimakrise, Waldbrände: 2020 war schlimm. Ein Wort zum Ende dieses außergewöhnlichen Jahres von Martin Kaiser und Roland Hipp, geschäftsführende Vorstände von Greenpeace.

mehr erfahren
Raschid Alimow

Trauer um Rashid Alimov

  • 18.12.2020

Unser Kollege Rashid ist im Krankenhaus an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben – eine Nachricht, die uns schwer trifft. Unsere Gedanken sind bei Familie und Freunden.

mehr erfahren