Skip to main content
Jetzt spenden
Abschlussdemo des dreitägigen Kongresses McPlanet.com " Klima der Gerechtigkeit" .
Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

Kongress McPlanet.com 2009 in Berlin

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Vom 24. - 26. April laden Greenpeace, attac, BUND, EED und die Heinrich Böll Stiftung in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gemeinsam zu McPlanet 2009. In der Technischen Universität in Berlin werden über 1000 Teilnehmer zu spannenden Diskussionen mit Gästen aus Verbänden, Politik, Wirtschaft und Kirche erwartet.

In Panels, Podiumsdiskussionen und mehr als hundert Workshops gibt es umfangreiche Möglichkeiten sich zu informieren, aber auch Gedanken und Meinungen auszutauschen. Interessante Referenten, spannende Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen aufeinander. Unter anderem werden Nicola Bullard, Sara Larraín, Christiane Grefe, Pat Mooney und Wolfgang Sachs erwartet. Aus der internationalen Greenpeace-Welt werden u.a. Martín Prieto (Geschäftsführer von Greenpeace Argentinien) und Von Hernandez (Geschäftsführer von Greenpeace Südostasien) kommen.

Bis zum 16.03.2009 beträgt der Frühbucher-Eintrittspreis 32 Euro (ermäßigt 22 Euro für Menschen in der Ausbildung bzw. ohne Job/Einkommen), danach sind 38 Euro bzw. 28 Euro zu zahlen.

Darin enthalten sind die Teilnahme an allen Veranstaltungen sowie ein gedrucktes Programmheft. Wer Interesse hat sich als McPlanet-Helfer am Kongress zu beteiligen, kann sich anmelden unter: mitmachen@mcplanet.com

  • McPlanet informiert.
  • McPlanet sensibilisiert für die gegenwärtigen Krisen.
  • McPlanet motiviert aktiv zu werden.
  • McPlanet verbindet Menschen, sich gemeinsam für die eigene Zukunft stark zu machen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.mcplanet.com

Mehr zum Thema

Zwei Menschen auf Fahrrädern auf einem Radweg

Mobilität bei Greenpeace

  • 23.11.2022

Wie oft und auf welche Weise wir alle uns fortbewegen, hat großen Einfluss auf das Klima.

mehr erfahren
Aktivist:innen pflanzen eine ca. acht Meter hohe Stieleiche an das Ausbauende der umstrittenen A49 in Hessen.  Auf einem Banner steht "Wald statt Asphalt"

Erklärung zur Debatte um die Kriminalisierung von Klimaprotesten

  • 14.11.2022

Gemeinsame Erklärung der Umweltverbände BUND, Campact, DNR, Germanwatch, Greenpeace, Nabu und WWF zur aktuellen Debatte über Formen von Klimaprotest.

mehr erfahren
Deforestation for Farming and Agriculture in Chaco Province, Argentina

Handel auf Kosten der Umwelt

  • 11.05.2022

Handelsabkommen setzen wirtschaftliche Interessen über die von Umweltschutz. Nachhaltigkeitsbewertungen sollen das verbessern, doch eine aktuelle Greenpeace-Studie übt Kritik am aktuellen Modell.

mehr erfahren
Probenahme auf einem Spielplatz

Auf den zweiten Blick

  • 28.09.2021

Welchen Schadstoffen ist die Bevölkerung nach der Explosion in Leverkusen ausgesetzt? Nach Greenpeace-Analysen kommt die Entwarnung durch das Landesumweltamt verfrüht.

mehr erfahren
Gianna Martini, Greenpeace-Kampagnerin

Zukunft wählen wir zusammen

  • 20.07.2021

Greenpeace will mit „Vote4me“ die Generationen ins Gespräch bringen. Im Interview erklärt Soziologin Gianna Martini, wie man mit Zuhören das Klima rettet.  

mehr erfahren
Demonstration in Berlin for Germany to Join the UN Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons

Nukleare Abrüstung jetzt!

  • 05.07.2021

2021 ist der UN-Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) in Kraft getreten. Greenpeace fordert die Bundesregierung auf, diesen Meilenstein des Völkerrechts zu unterzeichnen. 

mehr erfahren