Skip to main content
Jetzt spenden
4. Dezember 2014: In Hamburg ist Lange Nacht der Museen, bei Greenpeace die Lange Nacht im Atrium. Besucher schauen sich die Ausstellung an und sprechen mit Greenpeace-Kampaignern.
© Dmitrij Leltschuk / Greenpeace

Umweltbildung leicht gemacht

Die Ausstellung zeigt Inhalte der großen Greenpeace-Themen Meere, Wälder, Energie und Klima, Landwirtschaft, Gentechnik und Chemie. Außerdem wird immer eine aktuelle Greenpeace-Kampagne vorgestellt und es gibt die Möglichkeit, diese aktiv zu unterstützen. Wertvolle Tipps für zu Hause zum Umwelt- und Klimaschutz runden das Bildungsangebot ab.

Mitmachen und Entdecken

Die Greenpeace-Themen werden in Themeninseln vorgestellt. Um die Informationen zu erhalten, müssen die Besucher selbst aktiv werden. Erst wenn man sich mit den Exponaten beschäftigt, werden die wichtigsten Aspekte deutlich. Auf spielerische Art erarbeiten sich die Besucher/innen so die Inhalte und Informationen.

Der Ausstellungsbesuch wird zum Ratespiel: Was könnten Konsumgüter wie Corned Beef, Schokoriegel und Papiertaschentücher mit dem Ausverkauf der Urwälder zu tun haben? Auch der benachbarte Kleiderschrank hat es in sich: Wie viel Chemie steckt in unserer Kleidung und was hat das mit der Wasserverschmutzung an den Herstellungsorten zu tun? Beim Energiesparquiz entlarven kleine und große Kinder in Küche, Bad, Wohn- und Kinderzimmer „Energiediebe“ und beim Angelspiel lernen sie, warum Seevögel und Wale unter Plastikmüll im Meer leiden, oder was hinter der Knusperpanade von Fischstäbchen steckt.

Um einen Bezug zur eigenen Lebenswelt herzustellen, wurde das alltägliche Leben in die Ausstellung integriert, zum Beispiel durch einen Kühlschrank, einen Einkaufskorb und einen Kleiderschrank.

Und es gibt noch mehr zu entdecken und erfahren, u. a. die fast 100 Quadratmeter große Weltkarte auf dem Boden der Ausstellung. Diese ist mit 28 QR-Codes versehen, die mit einem der bereitgestellten Tablets abgerufen werden können. Dahinter verbergen sich Erfolge und Lösungen von Greenpeace.

Angebote für Schulklassen

Schulklassen begrüßen wir mit einer kleinen Einführung oder einem Vortrag zu Greenpeace. Anschließend können sie mit altersgerechten Begleitmaterialien auf Entdeckungstour in die Ausstellung gehen: Grundschulkinder ab Klasse 2 nehmen als Umweltdetektive Themen wie Wal- und Bienenschutz unter die Lupe. Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 erfahren Umweltschutz spielerisch bei einer Tier- und Umweltschutzrallye. Die Greenjob-Tour lädt Klassen ab Jahrgang 7 ein, Themen und Berufsfelder von und bei Greenpeace zu erkunden. Mit den Bildungsmaterialien ab Klasse 9 können Jugendliche in Greenpeace-typische Rollen schlüpfen und Umweltschutz aus dieser Perspektive erleben. 

Angebote für Schulklassen und Gruppen in der Ausstellung sind derzeit nach Anmeldung dienstags bis freitags jeweils zwischen 11 und 13 Uhr möglich. Für weitere Informationen sowie die Terminabsprache schreiben Sie bitte an ausstellung@greenpeace.de

Aktueller Hinweis: Online-Angebote

Für Schulklassen und Gruppen ab der Sekundarstufe bieten wir auch weiterhin interaktive Online-Vorträge an.

Dauer: 90 min (Kurzversion 45 min ist möglich)Technische Voraussetzungen: Standard per Zoom, alternativ JitsiInfos und Anmeldung: ausstellung@greenpeace.de

Ihre Fragen und die Details besprechen wir in einem persönlichen Telefonat. Gemeinsam schauen wir, wie wir unsere Angebote auf Sie und Ihre Klasse anpassen können. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Mehr zum Thema

Am 31.10.13 wird die Greenpeace-Ausstellung in der neuen Zentrale eröffnet, Oktober 2013

Reinkommen, erleben, aktiv werden

  • 01.03.2021

Seit November gibt es im Eingangsbereich des Greenpeace-Büros eine Dauerausstellung. Besucher können unsere Umweltschutzorganisation nun hautnah, multimedial und interaktiv erleben. Angela Pieske hat das Projekt geleitet und kann uns einen guten Einblick geben, was die Besucher hier erwartet.

mehr erfahren
Eislandschaft in der Arktis, August 2012

Die Schönheit der Arktis kommt nach Deutschland

  • 09.08.2019

Noch gibt es gibt auf der Erde nahezu unberührte Flecken – und die können ab dem 29. Oktober bewundert werden. Der Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe stellt seine zweieinhalb Jahre lang gesammelten Werke in der Multivisionsshow "Naturwunder Erde" vor.

mehr erfahren
Der Fotograf Markus Mauthe in Russland im Eis

Weltwandel

  • 09.11.2018

Arktische Kälte oder tropische Hitze: Wie leben Menschen in entlegenen Teilen der Erde? Drei Jahre war Fotograf Markus Mauthe unterwegs, in einer Show zeigt er nun seine Eindrücke.

mehr erfahren
Expertentalk im Atrium der Greenpeace-Zentrale in Hamburg

Zu Gast bei Greenpeace

  • 26.04.2018

In der Greenpeace-Ausstellung in Hamburg finden regelmäßig spannende Events statt. Veranstaltungs-Koordinatorin Angela Pieske erklärt, warum sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.

mehr erfahren
Jaguar in Brasilien

Aktivist mit Fotoapparat

  • 03.03.2017

Der Biologe und Fotograf Luis Scheuermann lässt in seinen Fotoshows die Zuschauer an seiner Leidenschaft teilhaben: der Schönheit Brasiliens, die es unbedingt zu schützen gilt. 

mehr erfahren
Müllstrudel im Atrium

Ist das Kunst...

  • 02.12.2016

...oder kann das weg? Ein 600 Kilo schwerer Müllstrudel ist neues Herzstück der Greenpeace-Ausstellung in Hamburg – eine Dauerleihgabe des Ozeaneums Stralsund.

mehr erfahren