• /

Hambacher Wald

Wie geht es weiter?

RWE will mit der Kettensäge Fakten schaffen und den Hambacher Forst roden – um einen neuen Braunkohletagebau zu erschließen. Dabei verhandelt die Kohlekommission gerade das Wie und Wann des Kohleausstiegs. Die neuesten Entwicklungen.

>>> Wenn Sie gegen die Rodung des Hambacher Waldes protestieren wollen, unterzeichnen Sie hier unsere Petition.

Hambacher Wald

129

19:39
19. September 2018

Im Hambacher Wald ist heute ein Mensch tödlich verunglückt.

Unsere Gedanken und Herzen sind bei Familie und Freunden.

Wir trauern gemeinsam mit ihnen und sprechen unser tiefes Beileid aus

122

14:10
19. September 2018
Menschen tragen ein rotes Banner mit der Schrift "Wald statt Kohle"

„Wald retten! Kohle stoppen!“ – Großdemo am Sa., 6.10.

Für alle, die persönlich zeigen wollen „Ich bin dafür, dass der Hambacher Wald nicht zerstört wird. Ich bin für ein schnelles Ende der Braunkohle": Kommen Sie in den Hambacher Wald! Mehrere Umweltverbände rufen gemeinsam zur Demo auf: am Samstag, 6. Oktober, um 12 Uhr. Treffpunkt ist der Bahnhof Buir.

128

14:06
19. September 2018

Mehr als 500.000 Menschen für den Erhalt des Hambacher Walds

Bislang haben Greenpeace, BUND und Campact mehr als eine halbe Million Unterschriften zum Schutz des Hambacher Walds gesammelt. (Hier können Sie weiterhin unterschreiben.) Morgen Früh wollen die Umweltschützer die Unterschriften dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet überreichen. Unter dem Motto „Armin lasset“ tragen sie den Protest gegen Räumungen und Rodungen im Hambacher Wald vor den Landtag in Düsseldorf.

127

11:31
19. September 2018

Was den Hambacher Wald besonders macht

Der Hambacher Wald ist 12.000 Jahre alt. Hier stehen ganz besondere Bäume, und er ist Lebensraum für viele Tiere. Greenpeace-Waldexpertin Gesche Jürgens nimmt Sie mit.


126

10:30
18. September 2018

Trecker in Berlin

Pünktlich zur Kohlekomission: Mit ihren Traktoren sind heute Bauern nach Berlin gekommen, fordern den Kohleausstieg und zeigen Solidarität für den Hambacher Wald.  

124

10:29
18. September 2018

Gastbeitrag von Claudia Kemfert

„Das Festhalten an der Braunkohle ist falsch", sagt Prof. Dr. Claudia Kemfert in ihrem Gastbeitrag auf n-tv. Sie ist Energieexpertin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und gehört dem Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen an. 

123

10:18
18. September 2018

Solidarität von Greenpeace Afrika

Gedankliche Unterstützung aus Südafrika: „Kämpft weiter für Klimagerechtigkeit und gegen Abholzungen und Kohle in Deutschland! Dieser Kampf ist auch der unsere!" Das schreibt Lindlyn Tamufor Moma, Programm-Direktorin von Greenpeace Afrika. 

125

09:10
18. September 2018

Film: Der Wald muss bleiben!

In Baumhäusern protestieren Aktivisten friedlich im Hambacher Forst.


119

10:47
17. September 2018
Paraglider mit Protestbanner über Hambacher Wald

Greenpeace-Protest mit Gleitschirm

Luftiger Protest: Mit einem Gleitschirm über dem Hambacher Forst fordert Greenpeace heute: „Klima schützen – Kohle stoppen“. RWE soll seine Pläne, den Wald für Braunkohle zu roden, so lange aufschieben, bis die Kohlekommission das Wann und Wie des Kohleausstiegs erarbeitet hat. 

120

20:14
16. September 2018
"Hambi Bleibt"-Banner auf Waldspaziergang im Hambacher Forst

Tweet vom Waldspaziergang

DANKE! Etwa 6.000 Menschen haben heute für den HambacherWald Gesicht gezeigt: Das sind FÜNFMAL so viele wie letzten Sonntag. Viele haben Bäume mitgebracht.  #hambibleibt

116

14:06
16. September 2018

Rund 5000 Menschen beim Waldspaziergang

Riesiger Andrang beim heutigen Waldspaziergang, meldet die Kölner Greenpeace-Gruppe auf Twitter.

115

13:18
16. September 2018
Waldspaziergang Hambacher Wald

Friedlicher Protest am Hambacher Wald

Kaum ein Durchkommen in den Zügen und am Gleis. Immer mehr Menschen kommen in den Hambacher Wald, um gegen Räumungen und Rodung Gesicht zu zeigen.

118

14:43
15. September 2018

Pödelwitz solidarisiert sich

"Für eine Zukunft braucht es Bäume - keine Kohle - Hambi bleibt". Das Dorf Pödelwitz solidarisiert sich mit den Braunkohlegennern im Hambacher Forst. Das kleine Dorf in der Lausitz ist selbst durch die Abbaggerung für Braunkohle bedroht. 

117

12:39
15. September 2018
Jennifer Morgan, Geschäftsführerin von Greenpeace International

Tweet von Jennifer Morgan, Geschäftsführerin von Greenpeace International

How can it be possible still today in Germany that a forest could be cut down to get more coal out? After such a summer of climate impacts? Get real RWE. #HambacherForst Move to Clear Treehouse Protest Against Coal Mine in German Forest via @NYTimes

114

17:50
14. September 2018

Waldspaziergang am Sonntag

Friedlich gegen Rodung und Räumung protestieren: Am Sonntag ab 11:30 Uhr im Hambacher Wald – erst Waldspaziergang, dann Waldfest mit Musik, Kaffee und Kuchen.

113

15:56
14. September 2018

Oberverwaltungsgericht Münster lehnt Stopp der Räumung ab

Bei der Entscheidung handele es sich allerdings um einen Zwischenbescheid bis zur endgültigen Entscheidung des Senats, berichtet der Westdeutsche Rundfunk.

112

15:49
14. September 2018

Livestream aus dem Hambacher Wald

Auch heute zeigt die Nachrichtenagentur Reuters Bewegtbilder aus dem Wald.

111

14:29
14. September 2018

Was die Menschen im Hambacher Wald zu sagen haben

Seit Wochen wird ÜBER die Menschen im Hambacher Wald geredet. Wir haben Nina besucht und MIT ihr geredet. Sie hat eine Botschaft an die Kohlekommission. Die Aufnahmen haben wir vor einigen Tagen gemacht. Ob Nina noch in ihrem Baumhaus lebt, wissen wir nicht.


109

14:08
14. September 2018

Greenpeace-Aktivisten vermessen CO2-Speicherung der Bäume im Hambacher Wald

Greenpeace-Aktivisten vermessen seit heute Morgen im unbewohnten Ostteil des Waldes, wie viel klimaschädliches CO2 die teilweise mehr als 100 Jahre alten Bäume des Hambacher Walds gespeichert haben. Anhand von Stammdurchmesser, Höhe und Art des Baums kalkulieren die Umweltschützer überschlagsartig die Menge bislang gespeicherten Kohlenstoffs und schreiben diese mit Sprühkreide auf die Bäume. 

108

18:34
13. September 2018

Knapp 1000 Menschen bei Demo in Buir

Bürger aus der Umgebung demonstrierten heute Nachmittag zusammen mit Greenpeace-Aktivisten und Vertretern anderer Organisationen friedlich gegen die geplanten Rodungen im Hambacher Wald und Braunkohletagebau. 

107

17:05
13. September 2018

Livestreams aus dem Wald und von der Demo

Die Nachrichtenagentur Reuters sendet live aus dem Hambacher Wald.  Außerdem lässt sich über Periscope die Demo in Buir mitverfolgen.

106

14:56
13. September 2018

Video: Greenpeace-Sprecherin Gesche Jürgens zum Hambacher Wald

Wir fordern: Keine Räumungen oder Rodung im Hambacher Wald während die Kohlekommission über den sozialverträglichen Kohleausstieg verhandelt.


104

12:47
13. September 2018

Hambacher Forst: Gericht prüft Eilanträge

Nach Angaben des Westdeutschen Rundfunks prüft das Verwaltungsgericht Köln Widersprüche gegen die Anordnung, Baumhäuser im Hambacher Forst zu räumen.

102

11:38
13. September 2018

Polizei räumt erstes Bauwerk der Hambach-Aktivisten

Die Polizei hat im Braunkohlerevier Hambacher Forst ein erstes Bauwerk der Baumbesetzer abgebaut. Ein Aktivist, der zuvor auf der Plattform oben auf dem Baumstamm saß, sei unmittelbar vor dem Polizeieinsatz am Donnerstag weggeklettert, sagte ein Polizeisprecher. Eine Festnahme habe es deshalb nicht gegeben. Damit ist ein erstes der symbolträchtigen Bauwerke der Braunkohlegegner geräumt. (dpa)

103

11:34
13. September 2018

Grüne kritisieren Räumung im Hambacher Forst als unverantwortlich

Die Grünen im Bundestag haben den Polizeieinsatz im Hambacher Forst verurteilt und neue Verhandlungen gefordert. "Für uns ist klar: Reden statt Räumen und Roden. Das muss die Devise sein", sagte Fraktionschef Anton Hofreiter am Donnerstag in Berlin. Die Räumung der Baumhäuser von Umweltaktivisten in dem Wald, den RWE in den kommenden Monaten für den Braunkohle-Abbau fällen lassen will, sei eine "völlig unverantwortliche Eskalation" und das Argument des Brandschutzes "an den Haaren herbei gezogen". (dpa)

96

11:12
13. September 2018

GREENPEACE-KOMMENTAR ZU DEN RÄUMUNGEN IM HAMBACHER WALD

Mehrere Hundertschaften der nordrhein-westfälischen Polizei räumen seit heute Morgen die jahrelang geduldeten Baumhäuser im Hambacher Forst. Begründet wurde die kurzfristige Räumung unter anderem mit fehlendem Brandschutz. Es kommentiert Greenpeace-Sprecherin Gesche Jürgens:

„Nordrhein-Westfalens Landesregierung macht sich zum Erfüllungsgehilfen von RWEs brandgefährlicher Eskalationsstrategie. Während in Berlin die Kohlekommission über eine Kompromiss zum sozialverträglichen Kohleausstieg diskutiert, sieht die Bundesregierung tatenlos zu, wie RWE im Hambacher Forst einen sozialen Konflikt maximal anheizt. Kanzlerin Angela Merkel muss jetzt deeskalieren und weitere Räumungen verhindern, bis die Kommission ihre Arbeit abgeschlossen hat. Merkel darf nicht zulassen, dass ein möglicher Kompromiss in der Kohlefrage durch eine weitere Eskalation verhindert wird.“

100

11:09
13. September 2018

Demo heute um 16 Uhr

Zusammen friedlich für den Kohleausstieg und den Hambacher Forst demonstrieren: heute Nachmittag in Buir.

99

10:36
13. September 2018

Ticker der Initiative "Hambi bleibt"

98

10:28
13. September 2018

Livestream von Spiegel Online aus dem Hambacher Wald

97

10:27
13. September 2018
Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser

„MUTWILLIGER ZERSTÖRUNGSAKT“

RWE will den Hambacher Wald für Kohle roden, zugleich erarbeitet die Kohlekommission den Ausstieg aus dem Fossilbrennstoff: Interview mit Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser.

95

10:26
13. September 2018

94

10:22
13. September 2018

RÄUMUNG IM HAMBACHER FORST BEGINNT – MASSIVES POLIZEIAUFGEBOT

Im Braunkohlerevier Hambacher Forst wollen die Behörden heute die symbolträchtigen Baumhäuser der Umweltaktivisten räumen. Für die Polizei hat einer der größten Einsätze in der jüngeren NRW-Geschichte begonnen. Wasserwerfer und schweres Räumgerät sind im Einsatz. Mitarbeiter der zuständigen Stadt Kerpen informierten die Baumbesetzer per Lautsprecher über den Räumungsbeschluss und forderten sie auf, die Baumhäuser innerhalb von 30 Minuten zu verlassen. «Wenn sie dann nicht freiwillig runterkommen, dann werden wir mit Hilfe der Polizei die Baumhäuser räumen», sagte ein Stadtsprecher. Die Waldbesetzer kündigen gewaltlosen Widerstand an. (dpa)

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

Subscribe to RSS - Hambacher Wald