• /

Hambacher Wald

Wie geht es weiter?

RWE will mit der Kettensäge Fakten schaffen und den Hambacher Forst roden – um einen neuen Braunkohletagebau zu erschließen. Dabei verhandelt die Kohlekommission gerade das Wie und Wann des Kohleausstiegs. Die neuesten Entwicklungen.

>>> Wenn Sie gegen die Rodung des Hambacher Waldes protestieren wollen, unterzeichnen Sie hier unsere Petition.

>>> Hier finden Sie Hintergrundinfos zu den von RWE geplanten Rodungen und den Protesten im Hambacher Forst.

Hambacher Wald

156

11:57
08. Oktober 2018
Greenpeace-Kletterer an der deutschen Botschaft in London

Greenpeace-Kletterer an der deutschen Botschaft in London

"Schluss mit Kohle" fordern Greenpeace-Aktivisten heute Morgen in London. An der deutschen Botschaft spannten sie ein Banner auf, das die Bundesregierung zum Umdenken in der Energiepolitik auffordert. Die Aktion folgt auf eine der größten Anti-Kohle-Demonstrationen Deutschlands am Wochenende – und den Bericht des Weltklimarats, dessen Schlussfolgerungen allen Regierungen weltweit schnelles Handeln zum Schutz des Klimas nahelegen.

155

17:12
07. Oktober 2018
Polizeiabsperrband im Hambacher Wald

Innenminister kündigt Abzug der Polizei aus dem Hambacher Wald an

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hat für Montagmorgen den Abzug der Polizei aus dem Hambacher Forst angekündigt. „Mit der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster ist die Rodung des Hambacher Forstes mindestens für die kommenden zwei Jahre vom Tisch“, teilte er heute in Düsseldorf mit. „Ich finde, es ist jetzt an der Zeit, dass im Wald Ruhe, Ordnung und Frieden einkehren. Die Polizei wird ihren Teil dazu beitragen und die Hundertschaften bereits morgen früh aus dem Hambacher Forst abziehen.“ (dpa)

153

15:00
06. Oktober 2018
Kundgebung am Hambacher Wald

50.000 Demo-Teilnehmer für den Kohleausstieg

Ein riesiger Erfolg für die Anti-Kohle-Bewegung: Rund 50.000 Menschen protestieren heute friedlich am Hambacher Wald für Umweltschutz und Kohleausstieg. „Kein Wald, kein Dorf, keine Kirche dürfen mehr für klimaschädliche Kohle geopfert werden“, fordert Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser.

152

12:57
06. Oktober 2018
Demonstrantin bei Hambach-Demo, Plakat "Home is where the Hambi is"

Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser: "Tausende setzen deutliches Zeichen"

Einen Tag nach dem gerichtlich verfügten Rodungsstopp demonstrieren am Hambacher Wald bei Köln mehrere tausend Menschen für den Erhalt des Waldes und den Kohleausstieg. Unter wolkenlosem Himmel herrscht entspannte Festivalatmosphäre, die Polizei zeigt anders als in den vergangenen Wochen nur zurückhaltend Präsenz. „Hier sind wirklich Tausende unterwegs, die noch einmal ein deutliches Zeichen setzen wollen“, sagte Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser der Deutschen Presse-Agentur. 

154

12:00
06. Oktober 2018

Film: "Wir kämpfen im Hambacher Wald für alle"

Mit ihrem Statement vom 15. September hat die Aktivistin "Winter" viele Menschen bewegt. Mittlerweile ist sie wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Ihr, wie vielen anderen Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Hambacher Wald, droht ein Gerichtsverfahren. Weil sie sich für Klimaschutz und gegen die Konzerninteressen von RWE eingesetzt haben.

150

08:51
06. Oktober 2018

Demo für den Hambacher Wald: Heute ab 10:30 Uhr!

Volles Programm bis in den Abend: Von 10:30 bis 16 Uhr haben verschiedene Sprecher auf der Hauptbühne das Mikrophon, darunter Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser sowie Landwirte, Anwohner, Aktivisten und Vertreter anderer Umweltschutzorganisationen. Danach gibt es bis 19 Uhr Musik von Revolverheld, Tonbandgerät und Cat Ballou. Auf der Veranstaltungsseite von "Stop Kohle" steht mehr zum Programm, und wie Sie hinkommen.

151

08:50
06. Oktober 2018
Greenpeace-Aktivisten vor der deutschen Botschaft in Buenos Aires

Weltweite Solidarität für den Hambacher Wald

Der Protest ist international: Greenpeace-Aktivisten protestierten gestern vor der deutschen Botschaft in Buenos Aires für den Erhalt des uralten Waldes. Ihre Hoffnungen wurden erhört!

149

15:12
05. Oktober 2018
"Hambi bleibt": Aktivisten protestieren friedlich für den Erhalt des Hambacher Forstes, den RWE für Braunkohle roden will.

Ein weiterer Erfolg: Demo darf stattfinden!

Die geplante Großdemonstration kann nun doch stattfinden, der Versammlungsort wird noch bekanntgegeben. Aktuelle Informationen zur Demo erhalten Sie auf der Seite von "Stop Kohle". Die Nachricht kommt kurz nach der Bestätigung, dass RWE im Hambacher Wald nicht roden darf.

147

11:16
05. Oktober 2018

Livestream von der Pressekonferenz zu Demoverbot und Rodungsstopp

Greenpeace-Sprecher Christoph Lieven berichtet live von der Pressekonferenz in Köln.

148

11:13
05. Oktober 2018
Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser

Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser: „RWE auf der falschen Seite der Geschichte“

„Dies ist ein guter Tag für den Schutz von Natur und Klima und ein Meilenstein für die Anti-Kohle-Bewegung“, kommentiert Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser die heutige Entscheidung zum Rodungsstopp. „Die Entscheidung stoppt die Motorsägen von RWE und entlarvt die mutwillige Eskalationsstrategie des Konzerns. RWE hat diesen Konflikt ohne rechtliche Grundlage massiv angeheizt und dabei versucht einen gesellschaftlichen Konsens über den Kohleausstieg zu torpedieren. Seit heute steht RWE endgültig auf der falschen Seite der Geschichte.“ Das Oberverwaltungsgericht Münster hat heute die geplante Rodung des Hambacher Waldes durch den Energiekonzern RWE gestoppt. ​

146

10:58
05. Oktober 2018
Bagger im Hambacher Wald

Hambacher Wald vorerst gerettet? Gericht verfügt Rodungsstopp

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst verfügt. Die Richter entsprachen damit am Freitag in einem Eilverfahren dem Antrag des Umweltverbandes BUND. Der Energiekonzern RWE will in den kommenden Monaten mehr als die Hälfte des verbliebenen alten Waldes fällen.

145

09:28
05. Oktober 2018

Behörden entziehen Genehmigung für Demo am Samstag, Trägerkreis stellt Eilantrag

Behörden der Stadt Kerpen versuchen, die für diesen Samstag angekündigte Großdemonstration zu verhindern. Versammlungsbehörden und Feuerwehren der Stadt haben die Demonstration aus Sicherheitsbedenken nicht genehmigt. „Diese willkürliche Entscheidung attackiert das Versammlungsrecht und ist zudem grob fahrlässig. Die Behörden müssen diesen angemeldeten und legitimen Protest ermöglichen“, sagt der Trägerkreis der Demonstration. Der Trägerkreis wird mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht Aachen und dem Bundesverfassungsgericht gegen die Entscheidung vorgehen.

144

14:40
02. Oktober 2018
Christoph von Lieven

RWE zieht Graben und Zaun um den Wald

Noch bevor das Oberverwaltungsgericht Münster entschieden hat, ob RWE den Hambacher Forst roden darf, zieht der Konzern einen Graben und Zaun um den Wald. Greenpeace-Sprecher Christoph Lieven kommentiert: „Der Konflikt um den Hambacher Wald lässt sich nicht mit Zäunen oder Gräben lösen, sondern alleine mit einem politischen Kompromiss. Je sturer RWE darauf pocht, einen wertvollen Wald für schmutzige Braunkohle zu zerstören, desto mehr Menschen werden sich gegen diesen klimapolitischen Irrsinn wenden.“

143

15:33
01. Oktober 2018
Pressekonferenz in Köln zum Hambacher Wald

Demo am Samstag: Mehr als 20.000 Menschen erwartet

Die Organisatoren erwarten bei der Großdemo am Samstag deutlich mehr als 20.000 Teilnehmende, der ursprünglich geplante Demonstrationszug findet nun als zentrale Protestveranstaltung nahe der Waldkante statt. Mit prominenter Unterstützung: Auf der Kundgebung am Hambacher Wald werden ab 12 Uhr unter anderem die Band Revolverheld, der Kölner Musiker Eddi Hüneke – Gründer der Wise-Guys – und die Indie-Band Die Höchste Eisenbahn aus Berlin spielen. „Den Hambacher Wald retten, den Kohleausstieg durchsetzen – das wollen wir mit dem großen, bunten und friedlichen Protest erreichen“, erklärten die Organisatoren auf der Pressekonferenz in Köln.

141

11:15
01. Oktober 2018

Livestream aus Köln: Pressekonferenz zur Demo am 6. Oktober

Andreas Büttgen von der Initiative „Buirer für Buir“ geht auf die aktuelle Situation im Hambacher Wald ein. Dirk Jansen (BUND Nordrhein-Westfalen) erläutert den Stand der BUND-Klage vor dem Oberverwaltungsgericht Münster. Greenpeace-Geschäftsführerin Sweelin Heuss informiert über die Bedeutung des Hambacher Waldes für die deutschen Klimaschutzmaßnahmen und die Arbeit der Kohlekommission. 

142

13:22
30. September 2018

Rund 10.000 Menschen beim Waldspaziergang in Hambach

Erneut sind Tausende zum Hambacher Wald gekommen, um ihre Solidarität zu zeigen. Mit dabei: Waldschützer und Bestseller-Autor Peter Wohlleben ("Das geheime Leben der Bäume"), der sich ebenfalls für den Erhalt des uralten Waldes stark machte. Bereits am Samstag informierten in 50 deutschen Städten Greenpeace-Gruppen zum Thema Hambach, Klimaschutz und Kohleausstieg.

140

15:57
27. September 2018
Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser

Handelsblatt: RWE hält an Plänen zur Rodung fest

RWEs Pläne, den Wald abzuholzen, blieben trotz der friedlichen Proteste unverändert, sagt der Chef des Energiekonzerns Rolf Martin Schmitz in einem Interview mit dem „Handelsblatt“. Schmitz zufolge seien „fast 5000“ Arbeitsplätz bei RWE bedroht, wenn der Konzern sich dem Protest beugen würde. Laut Bundesverband Braunkohle beschäftigte die Branche im Jahr 2017 im ganzen Rheinland weniger als 10.000 Menschen. Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser kommentiert: „Mit absurd überhöhten Zahlen zu möglichen Jobverlusten schürt der RWE-Chef Ängste und heizt den Konflikt so mutwillig an.“

139

10:02
27. September 2018
Banner auf Düsseldorfer Staatskanzlei: Reden statt roden

Aktion an der Staatskanzlei in Düsseldorf: "Reden statt roden"

40 Greenpeace-Aktivisten und Kletterer protestieren heute in und an der Düsseldorfer Staatskanzlei gegen eine weitere Eskalation im Konflikt um den Hambacher Wald. „Reden statt roden“ fordern die Umweltschützer auf Bannern von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Trotz erheblicher juristischer und ökologischer Einwände gegen RWEs Kohlepläne im Hambacher Forst, lässt Laschet den mehrheitlich friedlichen Protest gegen die Zerstörung des alten Waldes unter massivem Polizeieinsatz räumen. 

138

09:42
26. September 2018

Blog: So vielseitig ist der Protest für den Hambacher Wald

Kreativ und inspirierend: Mit selbstgemalten Schildern, Live-Musik und vielen anderen Formen des friedlichen Protests beziehen Menschen Haltung gegen die Rodung des Hambacher Walds. Hier finden Sie ein paar der schönsten Bilder der vergangenen Tage.

137

16:06
25. September 2018

Film: "Das SEK hat unsere Baumhäuser geräumt"

Gonzo hat im Paradies gewohnt. So hieß sein Baumhaus im Hambacher Wald. Die Polizei hat das Dorf "Gallien" geräumt und die Baumhäuser zerstört. Gonzo erzählt, wie die Aktion abgelaufen ist.

136

08:08
25. September 2018
Projektion an Kohlekraftwerk: RWE lügt

"RWE lügt": Greenpeace-Protest am Kohlekraftwerk Niederaußem

Greenpeace-Aktivisten demonstrierten heute Morgen am Kohlekraftwerk Niederaußem für den Erhalt des Jahrtausende alten Hambacher Waldes und einen schnellen Ausstieg aus der Kohle. Die Umweltschützer projizierten „RWE lügt“ an den Kühlturm des unmittelbar neben dem Tagebau Hambach gelegenen Kraftwerks. Anders als RWE in einem Brief an die Kohlekommission behauptet, ist die Rodung des Hambacher Forstes nicht „unerlässlich“, um den Tagebau weiter zu betreiben. Dies hat Greenpeace mit einer gestern vorgestellten bergbaulichen Stellungnahme gezeigt. 

135

11:49
24. September 2018
Christoph von Lieven

Räumungen im Hambacher Wald gehen weiter

NRWs schwarz-gelbe Landesregierung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) räumt weiter Baumhäuser im Hambacher Forst. Greenpeace-Sprecher Christoph Lieven kommentiert: „Armin Laschet nimmt keinerlei Rücksicht auf den wachsenden friedlichen Protest und assistiert RWE bei den klimaschädlichen Kohleplänen. Damit gefährdet der Ministerpräsident leichtsinnig den sozialen Frieden in Nordrhein-Westfalen. Es gibt handfeste juristische Bedenken, ob RWE überhaupt roden darf."

134

13:11
23. September 2018
Soli-Aktion im Schanzenpark, Menschen bilden ein Herz

Starkes Bild im Hamburger Schanzenpark

In vielen deutschen Städten fanden an diesem Wochenende Soli-Veranstaltungen für den Hambacher Wald statt. Im Schanzenpark in Hamburg bildeten Menschen ein Herz für den Waldschutz.

133

13:04
23. September 2018

Tausende friedliche Demonstranten auch diesen Sonntag in Hambach

Trotz Absage des Waldspaziergangs und schlechten Wetters sind erneut Tausende zum Hambacher Wald gekommen und demonstrieren für Klimaschutz, Kohleausstieg – und den Erhalt des uralten Waldes.

132

22:54
22. September 2018

Kein Waldspaziergang am Sonntag

Laut Aachener Nachrichten findet der Waldspaziergang am Sonntag nicht im Hambacher Forst statt. In einem Eilbeschluss habe das Verwaltungsgericht Aachen am Samstagabend ein Verbot der Polizei bestätigt. Dennoch würden mehrere tausend Menschen erwartet.

130

12:32
21. September 2018

Waldspaziergang und Soli-Veranstaltungen am Wochenende

Am Sonntag findet erneut ein Waldspaziergang in Hambach statt, als Zeichen des friedlichen Protests gegen die Rodung des uralten Waldes. Wer keine Zeit oder Möglichkeit hat, am Wochenende nach Nordrhein-Westfalen zu fahren, um vor Ort zu demonstrieren, hat an vielen Orten in Deutschland dennoch Gelegenheit, seine Unterstützung zu zeigen. Soli-Veranstaltungen finden zum Beispiel in Hamburg, Heidelberg und Braunschweig statt, weitere Termine finden Sie auf der Facebook-Veranstaltungsseite von Greenpeace.

131

12:00
21. September 2018

Unterschriften für den Erhalt des Hambacher Waldes übergeben

Umweltschützer haben gestern mehr als eine halbe Million Unterschriften zum Erhalt des Hambacher Forstes an die Landesregierung Nordrhein-Westfalens übergeben. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) nahm die online von BUND, Campact und Greenpeace gesammelten Unterschriften am Donnerstagmorgen vor dem Landtag entgegen.

129

19:39
19. September 2018
Hambacher Wald, schwarzweiß

Im Hambacher Wald ist heute ein Mensch tödlich verunglückt.

Unsere Gedanken und Herzen sind bei Familie und Freunden.

Wir trauern gemeinsam mit ihnen und sprechen unser tiefes Beileid aus.

122

14:10
19. September 2018
Menschen tragen ein rotes Banner mit der Schrift "Wald statt Kohle"

„Wald retten! Kohle stoppen!“ – Großdemo am Sa., 6.10.

Für alle, die persönlich zeigen wollen „Ich bin dafür, dass der Hambacher Wald nicht zerstört wird. Ich bin für ein schnelles Ende der Braunkohle": Kommen Sie in den Hambacher Wald! Mehrere Umweltverbände rufen gemeinsam zur Demo auf: am Samstag, 6. Oktober, um 12 Uhr. Treffpunkt ist der Bahnhof Buir.

128

14:06
19. September 2018

Mehr als 500.000 Menschen für den Erhalt des Hambacher Walds

Bislang haben Greenpeace, BUND und Campact mehr als eine halbe Million Unterschriften zum Schutz des Hambacher Walds gesammelt. (Hier können Sie weiterhin unterschreiben.) Morgen Früh wollen die Umweltschützer die Unterschriften dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet überreichen. Unter dem Motto „Armin lasset“ tragen sie den Protest gegen Räumungen und Rodungen im Hambacher Wald vor den Landtag in Düsseldorf.

127

11:31
19. September 2018

Was den Hambacher Wald besonders macht

Der Hambacher Wald ist 12.000 Jahre alt. Hier stehen ganz besondere Bäume, und er ist Lebensraum für viele Tiere. Greenpeace-Waldexpertin Gesche Jürgens nimmt Sie mit.

126

10:30
18. September 2018

Trecker in Berlin

Pünktlich zur Kohlekomission: Mit ihren Traktoren sind heute Bauern nach Berlin gekommen, fordern den Kohleausstieg und zeigen Solidarität für den Hambacher Wald.  

124

10:29
18. September 2018

Gastbeitrag von Claudia Kemfert

„Das Festhalten an der Braunkohle ist falsch", sagt Prof. Dr. Claudia Kemfert in ihrem Gastbeitrag auf n-tv. Sie ist Energieexpertin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und gehört dem Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen an. 

123

10:18
18. September 2018

Solidarität von Greenpeace Afrika

Gedankliche Unterstützung aus Südafrika: „Kämpft weiter für Klimagerechtigkeit und gegen Abholzungen und Kohle in Deutschland! Dieser Kampf ist auch der unsere!" Das schreibt Lindlyn Tamufor Moma, Programm-Direktorin von Greenpeace Afrika. 

125

09:10
18. September 2018

Film: Der Wald muss bleiben!

In Baumhäusern protestieren Aktivisten friedlich im Hambacher Forst.

119

10:47
17. September 2018
Paraglider mit Protestbanner über Hambacher Wald

Greenpeace-Protest mit Gleitschirm

Luftiger Protest: Mit einem Gleitschirm über dem Hambacher Forst fordert Greenpeace heute: „Klima schützen – Kohle stoppen“. RWE soll seine Pläne, den Wald für Braunkohle zu roden, so lange aufschieben, bis die Kohlekommission das Wann und Wie des Kohleausstiegs erarbeitet hat. 

120

20:14
16. September 2018
"Hambi Bleibt"-Banner auf Waldspaziergang im Hambacher Forst

Tweet vom Waldspaziergang

DANKE! Etwa 6.000 Menschen haben heute für den HambacherWald Gesicht gezeigt: Das sind FÜNFMAL so viele wie letzten Sonntag. Viele haben Bäume mitgebracht.  #hambibleibt

116

14:06
16. September 2018

Rund 5000 Menschen beim Waldspaziergang

Riesiger Andrang beim heutigen Waldspaziergang, meldet die Kölner Greenpeace-Gruppe auf Twitter.

115

13:18
16. September 2018
Waldspaziergang Hambacher Wald

Friedlicher Protest am Hambacher Wald

Kaum ein Durchkommen in den Zügen und am Gleis. Immer mehr Menschen kommen in den Hambacher Wald, um gegen Räumungen und Rodung Gesicht zu zeigen.

118

14:43
15. September 2018

Pödelwitz solidarisiert sich

"Für eine Zukunft braucht es Bäume - keine Kohle - Hambi bleibt". Das Dorf Pödelwitz solidarisiert sich mit den Braunkohlegennern im Hambacher Forst. Das kleine Dorf in der Lausitz ist selbst durch die Abbaggerung für Braunkohle bedroht. 

117

12:39
15. September 2018
Jennifer Morgan, Geschäftsführerin von Greenpeace International

Tweet von Jennifer Morgan, Geschäftsführerin von Greenpeace International

How can it be possible still today in Germany that a forest could be cut down to get more coal out? After such a summer of climate impacts? Get real RWE. #HambacherForst Move to Clear Treehouse Protest Against Coal Mine in German Forest via @NYTimes

114

17:50
14. September 2018

Waldspaziergang am Sonntag

Friedlich gegen Rodung und Räumung protestieren: Am Sonntag ab 11:30 Uhr im Hambacher Wald – erst Waldspaziergang, dann Waldfest mit Musik, Kaffee und Kuchen.

113

15:56
14. September 2018

Oberverwaltungsgericht Münster lehnt Stopp der Räumung ab

Bei der Entscheidung handele es sich allerdings um einen Zwischenbescheid bis zur endgültigen Entscheidung des Senats, berichtet der Westdeutsche Rundfunk.

112

15:49
14. September 2018

Livestream aus dem Hambacher Wald

Auch heute zeigt die Nachrichtenagentur Reuters Bewegtbilder aus dem Wald.

111

14:29
14. September 2018

Was die Menschen im Hambacher Wald zu sagen haben

Seit Wochen wird ÜBER die Menschen im Hambacher Wald geredet. Wir haben Nina besucht und MIT ihr geredet. Sie hat eine Botschaft an die Kohlekommission. Die Aufnahmen haben wir vor einigen Tagen gemacht. Ob Nina noch in ihrem Baumhaus lebt, wissen wir nicht.

109

14:08
14. September 2018

Greenpeace-Aktivisten vermessen CO2-Speicherung der Bäume im Hambacher Wald

Greenpeace-Aktivisten vermessen seit heute Morgen im unbewohnten Ostteil des Waldes, wie viel klimaschädliches CO2 die teilweise mehr als 100 Jahre alten Bäume des Hambacher Walds gespeichert haben. Anhand von Stammdurchmesser, Höhe und Art des Baums kalkulieren die Umweltschützer überschlagsartig die Menge bislang gespeicherten Kohlenstoffs und schreiben diese mit Sprühkreide auf die Bäume. 

108

18:34
13. September 2018

Knapp 1000 Menschen bei Demo in Buir

Bürger aus der Umgebung demonstrierten heute Nachmittag zusammen mit Greenpeace-Aktivisten und Vertretern anderer Organisationen friedlich gegen die geplanten Rodungen im Hambacher Wald und Braunkohletagebau. 

107

17:05
13. September 2018

Livestreams aus dem Wald und von der Demo

Die Nachrichtenagentur Reuters sendet live aus dem Hambacher Wald.  Außerdem lässt sich über Periscope die Demo in Buir mitverfolgen.

106

14:56
13. September 2018

Video: Greenpeace-Sprecherin Gesche Jürgens zum Hambacher Wald

Wir fordern: Keine Räumungen oder Rodung im Hambacher Wald während die Kohlekommission über den sozialverträglichen Kohleausstieg verhandelt.


104

12:47
13. September 2018

Hambacher Forst: Gericht prüft Eilanträge

Nach Angaben des Westdeutschen Rundfunks prüft das Verwaltungsgericht Köln Widersprüche gegen die Anordnung, Baumhäuser im Hambacher Forst zu räumen.

102

11:38
13. September 2018

Polizei räumt erstes Bauwerk der Hambach-Aktivisten

Die Polizei hat im Braunkohlerevier Hambacher Forst ein erstes Bauwerk der Baumbesetzer abgebaut. Ein Aktivist, der zuvor auf der Plattform oben auf dem Baumstamm saß, sei unmittelbar vor dem Polizeieinsatz am Donnerstag weggeklettert, sagte ein Polizeisprecher. Eine Festnahme habe es deshalb nicht gegeben. Damit ist ein erstes der symbolträchtigen Bauwerke der Braunkohlegegner geräumt. (dpa)

103

11:34
13. September 2018

Grüne kritisieren Räumung im Hambacher Forst als unverantwortlich

Die Grünen im Bundestag haben den Polizeieinsatz im Hambacher Forst verurteilt und neue Verhandlungen gefordert. "Für uns ist klar: Reden statt Räumen und Roden. Das muss die Devise sein", sagte Fraktionschef Anton Hofreiter am Donnerstag in Berlin. Die Räumung der Baumhäuser von Umweltaktivisten in dem Wald, den RWE in den kommenden Monaten für den Braunkohle-Abbau fällen lassen will, sei eine "völlig unverantwortliche Eskalation" und das Argument des Brandschutzes "an den Haaren herbei gezogen". (dpa)

96

11:12
13. September 2018

GREENPEACE-KOMMENTAR ZU DEN RÄUMUNGEN IM HAMBACHER WALD

Mehrere Hundertschaften der nordrhein-westfälischen Polizei räumen seit heute Morgen die jahrelang geduldeten Baumhäuser im Hambacher Forst. Begründet wurde die kurzfristige Räumung unter anderem mit fehlendem Brandschutz. Es kommentiert Greenpeace-Sprecherin Gesche Jürgens:

„Nordrhein-Westfalens Landesregierung macht sich zum Erfüllungsgehilfen von RWEs brandgefährlicher Eskalationsstrategie. Während in Berlin die Kohlekommission über eine Kompromiss zum sozialverträglichen Kohleausstieg diskutiert, sieht die Bundesregierung tatenlos zu, wie RWE im Hambacher Forst einen sozialen Konflikt maximal anheizt. Kanzlerin Angela Merkel muss jetzt deeskalieren und weitere Räumungen verhindern, bis die Kommission ihre Arbeit abgeschlossen hat. Merkel darf nicht zulassen, dass ein möglicher Kompromiss in der Kohlefrage durch eine weitere Eskalation verhindert wird.“

100

11:09
13. September 2018

Demo heute um 16 Uhr

Zusammen friedlich für den Kohleausstieg und den Hambacher Forst demonstrieren: heute Nachmittag in Buir.

99

10:36
13. September 2018

Ticker der Initiative "Hambi bleibt"

98

10:28
13. September 2018

Livestream von Spiegel Online aus dem Hambacher Wald

97

10:27
13. September 2018
Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser

„MUTWILLIGER ZERSTÖRUNGSAKT“

RWE will den Hambacher Wald für Kohle roden, zugleich erarbeitet die Kohlekommission den Ausstieg aus dem Fossilbrennstoff: Interview mit Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser.

95

10:26
13. September 2018

94

10:22
13. September 2018

RÄUMUNG IM HAMBACHER FORST BEGINNT – MASSIVES POLIZEIAUFGEBOT

Im Braunkohlerevier Hambacher Forst wollen die Behörden heute die symbolträchtigen Baumhäuser der Umweltaktivisten räumen. Für die Polizei hat einer der größten Einsätze in der jüngeren NRW-Geschichte begonnen. Wasserwerfer und schweres Räumgerät sind im Einsatz. Mitarbeiter der zuständigen Stadt Kerpen informierten die Baumbesetzer per Lautsprecher über den Räumungsbeschluss und forderten sie auf, die Baumhäuser innerhalb von 30 Minuten zu verlassen. «Wenn sie dann nicht freiwillig runterkommen, dann werden wir mit Hilfe der Polizei die Baumhäuser räumen», sagte ein Stadtsprecher. Die Waldbesetzer kündigen gewaltlosen Widerstand an. (dpa)

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.

Subscribe to RSS - Hambacher Wald