Fotogalerie: Alltagsleben in den Wäldern des Kongos

Die Demokratische Republik Kongo gehört zu den biologisch vielfältigsten Staaten der Welt. Diese Artenvielfalt ist auch von globaler Bedeutung, aber für den Großteil der dort lebenden Kongolesen ist der Wald ganz direkt die Grundlage ihres täglichen Überlebens.
  • /

Etwa 40 Millionen Menschen leben in diesen Wäldern - zum Beispiel die Bantu, die Ackerbau und Fischfang zur eigenen Versorgung betreiben, und die halb nomadisch lebenden Pygmäen. Insbesondere die Kultur der Pygmäen beruht vollständig auf dem Leben im Wald. Die Wälder bieten ihnen Schutz, Nahrung, Medikamente, Energie und andere überlebenswichtige Produkte.

Tags:

Mehr zum Thema

Natürliche Klimaretter

Wälder sind unsere natürlichen Verbündeten gegen die Klimakrise. Gleichzeitig sind sie Schatzkammern der Artenvielfalt. Doch die Schützer brauchen Schutz.

Ein neuer Umgang mit Natur

Wälder sind kostbar. Da jeder Holzeinschlag einen Eingriff in ihr Ökosystem bedeutet, müssen wir mit Holz und anderen entsprechenden Ressourcen wie Papier sorgsam umgehen.