Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Urwaldschutz in Kanada

Für großes Aufsehen bei Passanten, den Medien und der Polizei haben am Dienstag Greenpeace-Aktivisten in Kanada gesorgt. Sie starteten die Kampagne Kleercut - wiping away ancient forests (Kahlschlag - Urwälder einfach wegwischen) im Süden der Provinz Ontario. Die Kampagne richtet sich gegen die Zerstörung der kanadischen Urwälder für Papiertücher wie sie die Firma Kleenex anbietet.

Die Aktivistinnen und Aktivisten der Greenpeace Forest Crimes Unit stellten eine riesige Kleercut-Box vor einen Drogeriemarkt in dem kanadischen Städtchen London auf. Sie entrollten ein Transparent mit der Aufschrift: Kleenex = Waldzerstörung und verteilten Flugblätter. Die Passanten reagierten überwiegend positiv auf die Aktion.

Weniger begeistert zeigte sich der Marktleiter der Drogerie. Er rief die Polizei. Während sechs Polizisten aus fünf vorgefahrenen Polizeiwagen mit einem Greenpeacer verhandelten, statteten die restlichen Mitglieder der Forest Crimes Unit dem Laden einen Besuch ab. Dabei entdeckten sie Papiertücher der Marke Kleenex in den Regalen.

Als sie die Indizien für das Verbrechen am Wald dingfest machen wollten, setzte sie der Marktleiter unsanft vor die Tür. Wenig später mussten die Greenpeacer unter den wachsamen Augen der Polizei auch die Kleercut-Box einpacken. Aber sie ließen sich nicht entmutigen und zogen am nächsten Tag weiter zum nächsten Tatort in der Provinz Ontario. (mir)

Unten finden Sie weitere Informationen (auf Englisch oder Französisch). Dort können Sie sich auch an der Cyberaktion unserer Kollegen zum Schutze der kanadischen Urwälder beteiligen.

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Factsheet: Palmöl aus Indonesien

Palmöl steckt in etwa jedem zweiten Produkt, das man im Supermarkt kaufen kann. Das fettige Gold findet sich in zahlreichen Haushalts- und Pflegemitteln, in Seifen und Kerzen. Doch die Produktion dieses Alleskönners hat einen hohen Preis.

Mehr zum Thema

Leere Versprechen

Firmen halten Zusagen nicht ein: Noch immer ist die Produktion vieler Waren wie Shampoo und Fleisch mit Abholzung verknüpft. Wald-Expertin Gesche Jürgens dazu im Interview.

Jeder Baum zählt

Zu Hause, im Supermarkt oder im Garten: Jeder kann was für den Waldschutz tun – Tag für Tag. Das kommt auch Klima und Artenvielfalt zu Gute. Lesen Sie unsere 10 Tipps.

Rote Linie

Baumbesetzer, Anwohnerin oder Familienvater: unterschiedliche Menschen kämpfen für den Hambacher Wald. Karin de Miguel Wessendorf hat sie begleitet. Nun kommt ihr Film ins Kino.