Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

UN-Auszeichnung für das Bergwaldprojekt e.V.

Am Sonntag erhielt Bergwaldprojekt e.V. die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade für den Einsatz zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Das Bergwaldprojekt wurde 1987 gemeinsam von einem Schweizer Förster und einem Greenpeace-Mitarbeiter gegründet. Seit 1991 ist der Verein eine eigenständige Organisation.

  • /

Seit Jahrzehnten geht die biologische Artenvielfalt zurück. Damit schwindet auch für uns Menschen die wertvolle Lebensgrundlage. Deshalb ist der Zeitraum 2011 bis 2020 von den Vereinten Nationen als UN-Dekade der biologischen Vielfalt ausgerufen worden.

Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der Artenvielfalt aufzuhalten. Die Menschen sollen für die Natur beigeistert und zur Erhaltung der Vielfalt motiviert werden. Im Rahmen dieser Dekade werden Projekte ausgezeichnet, die hierzu einen Beitrag leisten. Bis Ende 2020 ist es noch möglich sich mit neuen Projekten zu bewerben (www.un-dekade-biologische-vielfalt.de).

Das Projekt - ein richtiges Erfolgskonzept!

Das Bergwaldprojekt e.V. ist für den Schutz und Erhalt der heimischen Wälder und Moore ausgezeichnet worden. Der Verein brachte mit seinen einwöchigen Arbeitseinsätzen bereits 25.000 Freiwillige in die Wälder. Die Einsätze finden europaweit statt. Der Auftrag des Bergwaldprojektes besteht aus dem aktiven Engagement für biologische Vielfalt und Klimaschutz sowie der Sensibilisierung und Mobilisierung von Menschen für den Erhalt unserer Umwelt. Die Auszeichnung dient zudem als Anerkennung für die Mitwirkung aller Freiwilligen, die das Bergwaldprojekt mit viel Herzblut unterstützen. Dies ist nicht die erste Auszeichnung der UN für das Projekt, es erhielt bereits den UN-Dekade Preis Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Bergwaldprojekt e.V. von Greenpeace gegründet

Gesche Jürgens, Kampaignerin Wälder & Biodiversität von Greenpeace Deutschland überreichte die Auszeichung an Stephen Wehner, den Geschäftsführer des Bergwaldprojekts und Pressesprecher Peter Naumann. Vor genau 25 Jahren wurde das Bergwaldprojekt e.V. von einem Schweizer Förster und einem Greenpeace-Mitarbeiter gegründet. Seit 1991 steht das Bergwaldprojekt auf eigenen Füßen.

Greenpeace ist dem Projekt bis heute sehr verbunden, gerade bei dem Erhalt unserer heimischen Ökosysteme. Auch Greenpeace setzt sich aktiv für die deutschen Wälder ein sowie für deren Schutz und eine ökologische Nutzung.

Weitere Informationen zum Bergwaldprojekt.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Die Mischung macht‘s

Zu jung, zu eintönig, zu wenig naturnah – der deutsche Wald ist buchstäblich nicht mehr er selbst. Mit Folgen für die biologische Vielfalt und das Klima, so eine aktuelle Studie.

Alle Maschinen auf Stopp

Seit Jahren kämpft Greenpeace für den Schutz des Bialowieza-Urwalds in Polen, nun der Erfolg: Der Europäische Gerichtshof entschied, dass die Abholzungen in dem Wald illegal waren.

Mängelexemplar Qualitätssiegel

Greenpeace beendet seine Mitgliedschaft im FSC, der mit seinem Siegel nachhaltige Forstwirtschaft kennzeichnen will. Waldexperte Christoph Thies erklärt den Schritt.