Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Rudi Rentier auf dem Brocken

Der Greenpeace-Protestmarsch zum Schutz der finnischen Urwälder hat am Donnerstag den höchsten Berg Norddeutschlands erreicht - den Brocken. Unter dem Motto Rettet Rudi Rentier sind die Umweltschützer vor zehn Tagen mit einem nachgebauten Rentierschlitten in Marburg gestartet und haben seitdem rund 230 Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Am 19. Dezember wollen sie in Berlin eintreffen und dem finnischen Botschafter Protestbriefe überreichen.

  • /

Ich war selbst im finnischen Urwald, in einem Gebiet, in dem derzeit wieder eingeschlagen wird, erzählt Achim Gresser, Aktivist der Greenpeace-Rentour. Die finnische Regierung lässt dort die Lebensgrundlage der Sami abholzen. Das muss endlich aufhören. Der Kahlschlag in finnischen Urwäldern vernichtet auch die Winterweiden der Rentiere und damit eine der wichtigsten Lebensgrundlagen der Sami, der finnischen Ureinwohner.

Auf dem Brocken bauen die als Rentiere verkleideten Aktivisten in 1141 Metern Höhe eine Urwaldschutzstation auf. Mit dabei haben sie ein mobiles Urwaldpostamt, bei dem die kostenlose Weihnachtsbriefmarke Rettet Rudi Rentier erhältlich ist. Außerdem können sich Besucher per Wunschzettel vom finnischen Weihnachtsmann den Schutz der Urwälder wünschen.

In Finnland gibt es noch rund eine Million Hektar Urwald. Davon sind nur die Hälfte geschützt. Für die übrigen knapp 500.000 Hektar fordert Greenpeace ebenfalls einen Einschlagstopp. Besonders in Nordlappland im Gebiet des Inari-Sees schlägt die finnische Regierung derzeit wieder im Urwald ein.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Factsheet: Palmöl aus Indonesien

Palmöl steckt in etwa jedem zweiten Produkt, das man im Supermarkt kaufen kann. Das fettige Gold findet sich in zahlreichen Haushalts- und Pflegemitteln, in Seifen und Kerzen. Doch die Produktion dieses Alleskönners hat einen hohen Preis.

Mehr zum Thema

Leere Versprechen

Firmen halten Zusagen nicht ein: Noch immer ist die Produktion vieler Waren wie Shampoo und Fleisch mit Abholzung verknüpft. Wald-Expertin Gesche Jürgens dazu im Interview.

Jeder Baum zählt

Zu Hause, im Supermarkt oder im Garten: Jeder kann was für den Waldschutz tun – Tag für Tag. Das kommt auch Klima und Artenvielfalt zu Gute. Lesen Sie unsere 10 Tipps.

Rote Linie

Baumbesetzer, Anwohnerin oder Familienvater: unterschiedliche Menschen kämpfen für den Hambacher Wald. Karin de Miguel Wessendorf hat sie begleitet. Nun kommt ihr Film ins Kino.