Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Rainbow Warrior stört die Holzmafia

Das Greenpeace-Flaggschiff Rainbow Warrior hat der indonesischen Marine am Dienstag geholfen, einen illegalen Holzfrachter zu vertreiben. Greenpeace hatte das vietnamesische Schiff zehn Tage zuvor in der Bucht von Kumai an der Südküste Kalimantans entdeckt und seitdem ständig beobachtet.

Greenpeace liegen Beweise vor, dass die Ha Tinh 06 am 23. Februar versucht hat, illgal geschlagenes Holz zu laden. Der Verdacht bestand bereits seit dem 14. Februar, doch die ständige Nähe von Zeugen hatte den Vorgang verhindert. Eine von den Greenpeacern zum Liegeplatz des Frachters geführte Marinepatrouille forderte das Schiff jetzt auf, die indonesischen Gewässer zu verlassen.

Die Rainbow Warrior patrouilliert derzeit im Mündungsgebiet der Flüsse Lamandau und Kumai. In dieser Region aktiv zu werden, ist gefährlich: Zentralkalimantan ist berüchtigt für illegalen Holzhandel. Der Arm der Holzmafia reicht weit in die Politik hinein. Die Holzbarone schrecken nicht vor massiver Gewalt zurück.

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Factsheet: Palmöl aus Indonesien

Palmöl steckt in etwa jedem zweiten Produkt, das man im Supermarkt kaufen kann. Das fettige Gold findet sich in zahlreichen Haushalts- und Pflegemitteln, in Seifen und Kerzen. Doch die Produktion dieses Alleskönners hat einen hohen Preis.

Mehr zum Thema

Leere Versprechen

Firmen halten Zusagen nicht ein: Noch immer ist die Produktion vieler Waren wie Shampoo und Fleisch mit Abholzung verknüpft. Wald-Expertin Gesche Jürgens dazu im Interview.

Jeder Baum zählt

Zu Hause, im Supermarkt oder im Garten: Jeder kann was für den Waldschutz tun – Tag für Tag. Das kommt auch Klima und Artenvielfalt zu Gute. Lesen Sie unsere 10 Tipps.

Rote Linie

Baumbesetzer, Anwohnerin oder Familienvater: unterschiedliche Menschen kämpfen für den Hambacher Wald. Karin de Miguel Wessendorf hat sie begleitet. Nun kommt ihr Film ins Kino.