Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Engel am Kopierer

Am Dienstag haben in Köln die Recycling-Schnupperwochen begonnen. Dazu haben Greenpeace-Aktivisten als blaue Umweltengel verkleidet einen Copy-Shop in der Kölner Innenstadt besucht, um sich für den Einsatz von Recyclingpapier starkzumachen. In elf Kölner Copy-Shops wird für einen Zeitraum von acht Wochen jeweils ein Öko-Kopierer ausschließlich mit Recyclingpapier bestückt sein.

Die Beteiligten wollen mit dieser Aktion gemeinsam ein Zeichen für den Umweltschutz setzen. An der Kölner Universität informierten die Greenpeacer Vielkopierer" wie Studenten darüber, welche Copy-Shops an der Aktion teilnehmen.

Jeder Einzelne kann mithelfen, Urwaldzerstörung zu verhindern, indem man auf Recyclingpapier kopiert, sagt Engel und Papierexperte Manfred Bigge von der Kölner Greenpeace-Gruppe. Und um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir die Kunden heute über die Vorteile von Recyclingpapier informieren. Technisch steht dem Einsatz von Recyclingpapier nichts im Wege. Wie schon die Stiftung Warentest bestätigt, sind Recyclingpapiere inzwischen Frischfaserqualitäten absolut ebenbürtig. Außerdem sind sie bis zu 20 Prozent günstiger.

Auch die aktuelle Ökobilanz des Umweltbundesamtes belegt: Recycling von Altpapier schneidet deutlich besser ab als die Herstellung von Frischfaserpapier. Wer Recyclingpapier kauft, spart Energie und Wasser, senkt die Emissionen, entlastet das Abfallaufkommen und schont den Wald. Denn noch immer werden für die Papiergewinnung Urwaldgebiete kahlgeschlagen. Bisher bieten jedoch die meisten Copy-Shops kaum Recyclingpapier an. Eine aktuelle Umfrage von Greenpeace Köln ergab, dass viele Kunden Recyclingpapier verwenden würden, wenn es leichter zu erhalten wäre und sie nicht erst lange danach fragen müssten. (ang)

Welche Copy-Shops an der Aktion teilnehmen?

Greenpeace-Gruppe Köln

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Weltweit Verantwortung tragen

Heute ist internationaler Tag des Amazonas-Regenwaldes. Für seinen Schutz müssen wir dringend mehr Verantwortung übernehmen – auch in Deutschland.

Alles andere als alarmistisch

Was ist vom aktuellen Bericht des Weltklimarats zum Thema Landnutzung zu erwarten? Greenpeace-Experte Christoph Thies gibt im Interview einen Ausblick. 

Die Welt ist nicht genug

Heute, am Earth Overshoot Day, ist Schluss: Wir haben der Natur mehr genommen, als die Erde übers Jahr erneuern kann. Wie wäre es also, wenn wir ihr ab jetzt etwas zurückgeben?