Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Begehrter Baum, begehrtes Öl

Die Ölpalme (Elais guineensis) ist eine wertvolle Nutzpflanze, die ursprünglich aus Afrika stammt. Die wichtigsten Anbaugebiete liegen heute in Indonesien (44 Prozent Weltmarktanteil), Malaysia (43 Prozent) und Südamerika. Die Früchte der Ölpalme enthalten 10 bis 20 Prozent reines Öl. Aus den Samen presst man das Palmkernöl.

  • /

Vom Palmöl und Palmkernöl werden rund 72 Prozent in Nahrungsmitteln wie Margarine, Kochfett, Glace usw. verwendet, 21 Prozent in Seifen und Kosmetika. Bisher 5 Prozent verbrennen als Biodiesel - doch gerade von dieser Verwendung versprechen sich die Agrarkonzerne in Zukunft große Gewinne. Palmöl ist heute das meistproduzierte pflanzliche Öl der Welt (2008: 39 Millionen Tonnen).

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Zehntausende stehen zusammen

Es ist die bislang größte Anti-Kohle-Demo im Rheinischen Revier: Zehntausende protestieren am Hambacher Wald für Klimaschutz – und feiern den vorläufigen Rodungsstopp.

Der Wald bleibt – vorerst

RWE darf im Hambacher Wald nicht roden, entschied das Oberverwaltungsgericht Münster in einem Eilbeschluss. Bis zur endgültigen Entscheidung könnte es Jahre dauern.

Gradwanderungen

Die Erderhitzung lässt sich bei 1,5 Grad stoppen, doch auch das wird die Welt verändern, so der Weltklimarat. Über dessen neuen Bericht spricht Greenpeace-Experte Christoph Thies.