Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Widersprüchlicher Widerspruch

Die EU gewinnt eine Klage bei der WTO und erhebt trotzdem Einspruch. Warum? Die Urteilsbegründung passt ihr nicht. Denn die WTO hat in ihrer Urteilbegründung Umweltschutzgründe gelten lassen. Im Streitfall ging es um die Einfuhr von Altreifen aus der EU nach Brasilien. Am Mittwoch hat das Forum Umwelt & Entwicklung die EU-Kommission aufgefordert, ihren Einspruch gegen den Schiedsspruch der Welthandelsorganisation (WTO) sofort zurückzuziehen.

  • /

Das Forum Umwelt & Entwicklung koordiniert die Aktivitäten deutscher NGOs in internationalen Politikprozessen zu nachhaltiger Entwicklung. Es will erreichen, dass die WTO-Begründung bestehen bleibt. Dann könnte Umweltschutz künftig als Argument bei Einfuhrbestimmungen gelten. Das will die EU nicht zulassen.

Dabei verwickelt sie sich in Widersprüche. Darauf weist das Forum Umwelt & Entwicklung in einem offenen Brief an den zuständigen Außenhandelskommissar Peter Mandelson hin. So steht auf den Internetseiten der EU-Kommission, dass die EU danach strebt, sicherzustellen, dass die EU-Handelspolitik im Einklang mit der eigenen Umweltpolitik stehe sowie mit internationalen Anstrengungen Umweltprobleme zu lösen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Das Märchen vom Klimafortschritt

Greenpeace-Analyse: VW, Daimler und BMW rechnen sich ihren Beitrag zum Klimaschutz schön. Durchschnittlicher CO2-Ausstoß der Hersteller in 14 Jahren überwiegend auf dem Papier gesunken.

Mehr zum Thema

Ab in den Müll

Greenpeace belegt: Amazon verstößt gegen das Ressourcenschutzgesetz. Die Verpflichtung für Versandhändler, überschüssige Lagerbestände nicht länger zu vernichten, läuft ins Leere.

Schön gerechnet

Deutsche Autokonzerne halten CO2-Grenzwerte nur auf dem Papier ein. Wie stark sie dabei Schlupflöcher und Rechentricks ausnutzen, zeigt eine Greenpeace-Analyse.