Offen und ehrlich für die Umwelt

Transparenz als Basis für Glaubwürdigkeit

Greenpeace setzt konsequent auf Transparenz: Nur so können wir Vertrauen schaffen und den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit ermöglichen.

Verantwortlich handeln

Greenpeace ist eine gemeinnützige Organisation, die dem Schutz der Umwelt verpflichtet ist. 

  • /

Verantwortungsvoller Umgang mit Spendengeldern hat viele Gesichter. Arbeiten wir an den richtigen Themen und mit angemessenen Methoden? Kaufen wir nachhaltige Produkte mit vertrauenswürdigen Siegeln? Bescheinigt uns der Wirtschaftsprüfer eine saubere Buchführung?

Verhaltenskodex

Glaubwürdigkeit ist eine Frage des Verhaltens. Nur wer sich in seinem tatsächlichen Handeln an den Zielen messen lässt, kann Vertrauen schaffen. In unserem Verhaltenskodex haben wir deshalb festgeschrieben, was wir im Einsatz für Greenpeace beachten müssen. Der Kodex gilt verbindlich und weltweit für alle hauptamtlichen Kolleg*innen und für alle Ehrenamtlichen. Details und Prozesse sind in einzelnen Richtlinien festgelegt. Wir haben zum Beispiel eine Einkaufsrichtlinie und eine Reiserichtlinie. 

Belästigung, Mobbing oder sexualisierte Gewalt werden bei Greenpeace unter keinen Umständen toleriert. Auch das bringen wir in unserem Verhaltenskodex und in einer Richtlinie zum Ausdruck. Wir treten gegen jede Art von Diskriminierung ein, sei es etwa aufgrund des Geschlechts, der Herkunft, einer Behinderung, einer Weltanschauung, des Alters, sexueller Orientierung oder der Physiognomie.

Rechenschaft ablegen

Greenpeace verpflichtet sich zu hohen Standards von Transparenz, Rechenschaft und Effektivität. Greenpeace International schreibt deshalb jährlich einen Bericht über die Nachhaltigkeit unseres Handelns. Dieser Bericht wird nach dem Standard der Global Reporting Initiative für Greenpeace weltweit erstellt und ist öffentlich bei Accountable Now zugänglich. Dazu gehört auch ein CO2-Emissionsbericht. 

Außerdem sind wir Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft – ein großes Bündnis von NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen). Damit verpflichten wir uns, in den 10 Punkten auf unserer Homepage aktuell und transparent zu veröffentlichen: was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Als Organisation, unabhängig von Staaten und Firmen, sind wir unseren Förderern zu Transparenz und ethischem Handeln verpflichtet. Wir bekräftigen das als Mitglied des Deutschen Fundraisingverbandes mit der Anerkennung und Einhaltung der 19 Grundregeln für ein gutes ethisches Fundraising und der Charta der Spenderrechte.

Fragen an Greenpeace

Fragen beantworten wir gern, wenden Sie sich einfach an unseren Förder*innenservice (per E-Mail unter mail@greenpeace.de oder telefonisch unter 040 / 30618-0). Haupt- und Ehrenamtliche bei Greenpeace können sich zum Beispiel an Vertrauenspersonen, unseren externen Ethikbeauftragten oder an die Compliance Beauftragte (Integrity Officer) wenden.

Weiterlesen
schließen

Nachrichten

Veröffentlichungen zu diesem Thema

Jahresbericht 2018

Greenpeace legt jedes Jahr seine Bücher offen, um nachzuweisen, dass die Gelder ausschließlich für die in der Satzung festgelegten Zwecke eingesetzt werden.

Jahresbericht 2017

Greenpeace legt jedes Jahr seine Bücher offen, um nachzuweisen, dass die Gelder ausschließlich für die in der Satzung festgelegten Zwecke eingesetzt werden.