Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Verschrottet diesen Piratenfischer!

Im niederländischen Hafen von Eemshaven liegt seit Montagmorgen ein Piratenfischer buchstäblich an der Kette. Greenpeace-Aktivisten haben die Schiffsschraube der russischen Mumrinskij mit einer Kette an der Pier befestigt. Greenpeace-Schwimmer entfalteteten ein Banner auf dem Wasser: Wrackt diesen Piraten ab! Den Schlüssel für das Vorhängeschloss an der Kette soll noch am Montag der Fischereiminister der Niederlande bekommen. Greenpeace ruft ihn genauso wie seine internationalen Amtskollegen dazu auf, für eine sofortige Abwrackung der Mumrinskij zu sorgen.

  • /

Die Liste der Verstöße und Verbrechen, in die die Mumrinskij verwickelt ist und war, ist lang. Immer wieder taucht der Name im Zusammenhang mit sogenannter Fisch-Wäsche auf. Die Mumrinskij, ein Kühlschiff, übernimmt dabei illegal in der Barentssee gefangenen Kabeljau und bringt ihn an Land. Die Frachtbücher für die Ladung werden frisiert, so dass nicht mehr nachzuvollziehen ist, dass es sich um illegal gefangenen Fisch handelt. Aufforderungen und Anweisungen der norwegischen Küstenwache werden schon mal ignoriert.

So geschehen am 12. Juni dieses Jahres. Die norwegische Küstenwache beobachtete, wie von einem bekannten Piratenfischer Ladung übernommen wurde. Die Murminskij entwischte ohne Strafe. Und tauchte am Samstag in Eemshaven auf, um ihre Ladung beim dänischen Kühlhausbetreiber Sealane Cold Storage BV abzuliefern.

In einem fort bricht die Murminskij Gesetze, die dazu dienen, den weltweit letzten einigermaßen gesunden Kabeljaubestand vernünftig zu bewirtschaften, sagt Farah Obaidullah, Meeresexpertin von Greenpeace Niederlande. Wenn sie wieder auslaufen darf, kann man sich ausrechnen, dass sie ihr illegales Treiben fortführt. Gegenwärtig brechen überall die Fischbestände zusammen, da können doch die Regierenden nicht bei jedem ertappten Piratenfischer beide Augen zudrücken. Das Schiff muss verschrottet werden. Und der Besitzer sollte sich wegen Fischdiebstahls verantworten müssen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

In deep Water

The oceans are facing more threats now than at any time in history. Yet a nascent industry is ramping up to exert yet more pressure on marine life: deep sea mining. This report shines a light on the economical interests in this business.

Mehr zum Thema

Katastrophe mit Ansage

Die größte Ölkatastrophe in der Geschichte Israels ist auch ein Versagen der Politik. Satellitenbilder vom Mittelmeer zeigen, dass die Gefahr rechtzeitig zu erkennen gewesen wäre.

Ohne Erde kein Film

Kann Film die Welt verändern? Die Kurzfilme des 17Films-Wettbewerbs jedenfalls zeigen recht unterschiedlich, wie jeder und jede Einzelne die Welt ein Stück besser machen kann.

Fisch auf den Tisch

Fisch ist gesund und hält schlank. Supermarktprodukte erfüllen ökologische Standards jedoch meist nicht. Kleiner Ratgeber zum Fischkauf.