Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Nord- und Ostsee

Nord- und Ostsee gehören zu den wissenschaftlich am besten untersuchten Meeren weltweit. Leider sind beide Meere jedoch alles andere als ökologisch gesund.

  • /

Die Bestände an Kabeljau und Dorsch sind stark überfischt, der Eintrag von Giften und Nährstoffen belastet die Küstenregionen. Auch der Abbau von Sand und Kies, die Öl- und Gasförderung, die zunehmende Schifffahrt und der ansteigende Ausbau von Aquakulturen sorgen für ein ökologisches Ungleichgewicht.

Dennoch überbieten sich die Anrainerländer im Missmanagement: Seit Jahren ignorieren Politiker die wissenschaftlichen Empfehlungen der Fangquoten und setzen auf ein sektorales Management, indem kurzfristige Interessen überwiegen und eine langfristige Nachhaltigkeit nicht auf der Tagesordnung steht.

Das Greenpeace Schiff Arctic Sunrise wird sich im September/Oktober den Zestörern der Küstenmeere auf See entgegenstellen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

In deep Water

The oceans are facing more threats now than at any time in history. Yet a nascent industry is ramping up to exert yet more pressure on marine life: deep sea mining. This report shines a light on the economical interests in this business.

Mehr zum Thema

Ohne Erde kein Film

Kann Film die Welt verändern? Die Kurzfilme des 17Films-Wettbewerbs jedenfalls zeigen recht unterschiedlich, wie jeder und jede Einzelne die Welt ein Stück besser machen kann.

Fisch unterm Weihnachtsbaum

Fischkonsum gehört für viele zu Weihnachten und Silvester dazu. Supermarktprodukte erfüllen ökologische Standards jedoch meist nicht. Kleiner Ratgeber zum Fischkauf.

Tiefsee in Gefahr

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf Ausbeutung dortiger Rohstoffe.