Nachhaltiger Fisch auf Kreuzfahrt

Nicht nur der Lebenmitteleinzelhandel engagiert sich für nachhaltige Fischprodukte, auch in anderen Sparten tut sich etwas: Die Kreuzfahrtlinie Crystal Cruises aus den USA gab im Juli bekannt, ausschließlich Fisch aus nachhaltigen Fischereien in den Restaurants ihrer Schiffe anzubieten. Es ist die erste Kreuzfahrtlinie, die eine solche Richtlinie veröffentlicht. Ein Vorbild, dem hoffentlich weitere Kreuzfahrtschiffe folgen.
  • /

Auch MAERSK, die größte Container-Schiffslinie der Welt, setzt sich mit dem von ihr transportierten Fisch und den Meeresfrüchten auseinander. Fisch aus illegalen, unregulierten und undokumentierten Quellen (IUU) soll ausgeschlossen werden, ebenso wie Wale und Haie. Weitere mutige Schritte zog die Reederei leider wieder zurück: nämlich auch nicht-nachhaltige Ware wie Granatbarsch (Orange roughy) aus Neuseeland nicht zu verschiffen.

Um die weltweite Überfischung zu stoppen, sind solche Initiativen notwendig. Überall dort, wo Fisch eine Rolle spielt, kann auch ein Beitrag zum Schutz der Fischbestände geleistet werden. Wenn wir Fisch auf unseren Tellern auch für die zukünftigen Generationen sichern wollen, muss genau dies geschehen: ein Zusammenschluss aller Beteiligten.

Mehr zum Thema