Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

IWC: Same Procedure as Every Year! - Kein Walschutzgebiet

Auf der diesjährigen Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) in Anchorage/Alaska ist es bis jetzt nicht gelungen, Neuerungen zum Schutz der Wale einzuführen. Damit gleicht sie den Veranstaltungen der Vorjahre. So scheiterte am Mittwoch der Vorschlag für ein Walschutzgebiet im südlichen Pazifik am Fehlen einer Dreiviertelmehrheit. Den Vorschlag eingebracht hatte die Delegation aus Brasilien.

  • /

Für die Idee eines Walschutzgebiets gab es zwar eine 39-Stimmen-Mehrheit, aber bei 29 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen reichte das nicht aus. Eine Pattsituation wie sie bei früheren IWC-Treffen schon allzu oft aufgetreten ist. Die IWC hat damit eine einzigartige Gelegenheit verpasst, ein Zeichen für ihren Reformwillen hin zu mehr Walschutz zu setzen, kommentierte Sara Holden aus der Greenpeace-Delegation die Abstimmung.

Auch andere Entscheidungen zeigen, wie festgefahren die Situation innerhalb der IWC ist. Walfangnationen und Walschützer können sich gegenseitig blockieren, weil viele Beschlüsse eine Dreiviertelmehrheit erfordern. Oder aber die kleinen, von Tokio mit Entwicklungshilfezahlungen bestochenen Mitgliedsländer tauchen erst gar nicht zu einer Abstimmung auf. So konnte am Mittwoch auch der ergebnislose, angeblich wissenschaftliche japanische Walfang nicht gestoppt werden. Ein Ergebnis, das sich keinen Deut von dem der Vorjahre unterscheidet.

Einziger Lichtblick für Sara Holden: Vielleicht bewirkt ja der starke Druck der lateinamerikanischen Mitgliedsländer etwas, die sich ja gerade auch beim Walschutzgebiet engagieren. Einige von ihnen sind neu bei der IWC. Und die nächste Jahrestagung findet in Chile statt.

Weiterführende Publikationen zum Thema

In deep Water

The oceans are facing more threats now than at any time in history. Yet a nascent industry is ramping up to exert yet more pressure on marine life: deep sea mining. This report shines a light on the economical interests in this business.

Mehr zum Thema

Ohne Erde kein Film

Kann Film die Welt verändern? Die Kurzfilme des 17Films-Wettbewerbs jedenfalls zeigen recht unterschiedlich, wie jeder und jede Einzelne die Welt ein Stück besser machen kann.

Fisch auf den Tisch

Fisch ist gesund und hält schlank. Supermarktprodukte erfüllen ökologische Standards jedoch meist nicht. Kleiner Ratgeber zum Fischkauf.

Tiefsee in Gefahr

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf Ausbeutung dortiger Rohstoffe.