Studie: Wissenschaftliche Bewertung von Fischsammlern/FADs

Fischsammler (engl. fish aggregation devices /FADS) sind künstliche, schwimmende Plattformen, die von den Fischereiflotten ausgebracht werden. Thunfische - jung und alt - werden von FADs instinktiv angezogen, aber auch Schildkröten und Haie, die im Schatten der treibenden Gegenstände Schutz suchen. Sie alle enden in den großen Ringwaden, die die Fischereiboote um die FADs herum ausbreiten und schließlich zusammenziehen.
  • /

Eine neue Studie der PEW Environmental Group gibt einen Überblick über die aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Effekten der FADs auf die Thunfisch-Populationen.

Die Hauptergebnisse sind unter anderem:

  • Rekruten- (=Nachwuchs-)Überfischung des Skipjack (Katsewonus pelamis) im östlichen Atlantik
  • Überfischung des Großaugen-Thunfischs (Thunnus obesus) im westlichen und zentralen Pazifik
  • Sinkende Anzahl freier Thunfischschwärme und veränderte Wanderungen der Schwärme
  • Schlechtere Gesundheit der Thunfische in der Nähe von FADs als in freien Schwärmen
  • Hoher Beifang - Haie, Schildkröten und junge Thunfische eingeschlossen

Für eine nachhaltige Thunfisch-Fischerei muss der Einsatz von FADs verboten werden und langfristig auf eine pole & line-Fischerei umgestellt werden. Dies ist die schonendste Methode des Thunfischfangs - schauen Sie selbst. Sie ist zudem auch sozial die verträglichste Methode, da sie lokalen Fischern, wie auf den pazifischen Inselstaaten, die Möglichkeit von Jobs und Nahrung gibt.

Mehr zum Thema

Fortschritt beim Dosenthunfisch - aber zu wenig

Es tut sich etwas beim Dosenthunfisch: Das Unternehmen Bolton Alimentari, bei uns durch die Marke Saupiquet bekannt, hat vor wenigen Tagen seine neue Nachhaltigkeitspolitik für Thunfisch...