Statement of Concern - Wissenschaftler für ein Moratorium!

Im Februar 2004 wandten sich 1136 Wissenschaftler aus 69 Ländern in einem gemeinsamen Aufruf an die Regierungen der Vereinten Nationen und forderten, ein Sofortverbot (Moratorium) für die Tiefseefischerei einzurichten. Nie zuvor hat sich eine so große Zahl von Experten einem marinen Umweltschutzthema gewidmet.

Die Wissenschaftler sehen in der Tiefseefischerei, die hauptsächlich mit Grundschleppnetzen durchgeführt wird, eine große Bedrohung der bisher wenig erforschten Lebensräume der Tiefsee. Ein Moratorium soll die Möglichkeit schaffen, diesen sensiblen Lebensraum zu ergründen und großflächige, irreversible Zerstörungen zu verhindern.

Mehr zum Thema

Ozeane im Stress

Die Menschheit setzt durch Überfischung und Ausbeutung von Ressourcen nicht nur die Zukunft der Ozeane aufs Spiel, sondern auch die eigene.

Restlos überfischt

Die Weiten der Ozeane erscheinen grenzenlos, ihre Ressourcen sind es nicht. Doch unser Hunger nach Fisch bricht jährlich neue Rekorde.