Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Pestizidrückstände in Supermarkt-Früchten

Vorsicht, frisch gespritzt: Pfirsiche und Nektarinen

Im Sommer sind sie eine stets willkommene Abwechslung: saftig, süße Pfirsiche und Nektarinen. Doch was den verlockenden Früchte äußerlich nicht anzusehen ist sind mögliche Rückstände giftiger Spritzmittel. Das Greenpeace EinkaufsNetz hat das Kernobst aus dem Angebot der sechs größten deutschen Supermarktketten genauer unter die Lupe genommen - mit bedenklichem Ergebnis:
  • /

Annähernd alle Pfirsiche und Nektarinen aus dem Angebot von Aldi, Edeka, Lidl, Metro (mit Real und Kaufhof), Rewe (mit Penny und Karstadt), Spar und Tengelmann mit (Kaisers und Plus) waren belastet. In 31 von 32 untersuchten Proben von Früchten aus konventioneller Landwirtschaft hat das Greenpeace-EinkaufsNetz Rückstände von Pestiziden gefunden. Viele der insgesamt 23 im Labor nachgewiesenen Pestizide sind Krebs erregend, hormonell wirksam, nervengiftig oder können die Fortpflanzung beeinträchtigen.

Empfehlenswert ist nur Bio-Ware, die in der Regel vollkommen frei von Pestizidrückständen ist. Greenpeace fordert, dass der Lebensmittelhandel, das Verbraucherschutzministerium und die Überwachungsbehörden der Bundesländer Verbraucher vor schädlichen Pestiziden schützen.

Besonders gesundheitsbedenklich sind die in vielen Früchten gefundenen Giftcocktails mit mehreren Pestiziden, die in 28 Proben gefunden wurden. Sieben der 32 getesteten Fruchtproben bewertete das EinkaufsNetz wegen des zu hohen Pestizidgehalts oder den enthaltenen Giftcocktails als mangelhaft und nicht empfehlenswert. Darunter zwei Proben von Karstadt in München und Aldi Süd in Stuttgart, in denen sogar die gesetzlichen Höchstmengen überschritten wurden.

Die ausführlichen Ergebnisse und weitere Informationen haben wir für Sie zusammengefasst. Sie können sich diese Zusammenfassung als PDF herunterladen.

Tags:

Mehr zum Thema

Unsere Zukunft steckt im Boden

Wir brauchen eine moderne, gesunde Landwirtschaft, die sich an natürlichen ökologischen Kreisläufen ausrichtet und auf den Einsatz von Gentechnik und Pestiziden verzichtet.

Essen ohne Pestizide

Obst und Gemüse sind gesund. Aber Früchte aus konventionellem Anbau können Rückstände von Pestiziden enthalten, häufig sogar ganze Pestizidcocktails. Der Greenpeace-Ratgeber "Essen ohne...