Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Nitrofuran in Hähnchenfleisch entdeckt

Greenpeace hat einen neuen Fall von Nitrofuran in Nahrungsmitteln aufgedeckt. Das gefährliche Antibiotikum wurde in Hähnchennuggets der Firma Salto nachgewiesen, die exklusiv für das Handelsunternehmen Rewe produziert werden. Die Substanz ist seit 1993 in der EU verboten. Sie steht im Verdacht, Krebs auszulösen und das Erbgut zu schädigen.

Das Fleisch stammt von Hühnern aus Massentierhaltung. Nitrofurane im Geflügel sind schon seit Monaten ein Problem in der EU. Nachdem die Untersuchungsämter in Geflügel und Shrimps fündig wurden, müssen sie derzeit alle Importe aus Thailand und Brasilien prüfen. Auch die jetzt entdeckte Ware stammt aus Brasilien, worüber der Verbraucher auf der Verpackung aber nicht informiert wird.

Rewe sollte Billig-Produkte aus der Massentierhaltung aufgeben, sonst kann der Konzern den Verbrauchern keine Sicherheit bieten, fordert Alexander Hissting, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace. Viele Menschen haben belastete Produkte längst gegessen, bis Analysen aus dem Labor vorliegen. Verbraucherschutz bedeutet, dass Unternehmen wie Rewe schon die Tierhaltung kontrollieren. Zu Mitteln wie Nitrofuran greifen die Massentierhalter dann, wenn die Krankheiten im Stall so schwer sind, dass die zugelassenen Mittel nicht mehr ausreichen. Das ist ein Zeichen für miserable Tierhaltung. (abu)

Weiterführende Publikationen zum Thema

Hooked On Meat

Wie die europäische Nachfrage nach Soja die Klimakrise verschärft

Gutachten Tierwohl-Label

Warum die Kriterien des staatlichen Tierwohl-Siegels von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) gesetzeswidrig sind.

Mehr zum Thema

Klimaschutz auf den Speiseplan

In 46 Städten protestierten am Wochenende Greenpeace-Gruppen gegen die fleischlastige und klimaschädliche Verpflegung in städtischen Kantinen.

Mehr vom Weniger

Die Jugendbewegung Fridays for Future lässt keinen Zweifel: Nach einem Leben in Saus und Braus stehen wir in der Pflicht aufzuräumen. Das geht nur mit drastischen Veränderungen.

Schweine in Käfighaltung

Gesetzeswidrig und trotzdem gängige Praxis: Mutter-Sauen, die in zu engen Käfigen eingepfercht sind. Greenpeace stellt Strafanzeige.