Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Bantam-Mais gegen Gentechnik

In diesem Jahr soll in Deutschland auf rund 4380 Hektar Gen-Mais ausgesät werden. Das könnte auch in Ihrer Nachbarschaft der Fall sein. Falls ja, setzen Sie ein Zeichen! Säen Sie Öko-Bantam-Mais aus. Und fordern Sie den Gen-Bauern auf, Vorsorgemaßnahmen zu treffen und die gesetzlich vorgeschriebenen Abstände einzuhalten.

  • /

Jeder, der konventionellen oder Öko-Mais anbaut, hat ein Recht auf Schutz vor Gen-Pflanzen in der Nachbarschaft. Es darf dabei keine Rolle spielen, ob der Mais auf einem landwirtschaftlich genutzten Acker oder im privaten Hausgarten wächst

Nach dem neuen Gentechnikgesetz müssen alle Gen-Bauern 150 Meter zu konventionellen und 300 Meter zu ökologischen Maisflächen einhalten. Ökologischer Anbau ist gesetzlich geschützt, wenn Sie nach der EU-Ökoverordnung und staatlich kontrolliert ökologische Lebensmittel erzeugen.

Für Hobbygärtner, die den Bantam Mais im eigenen Garten anbauen wollen, gilt eine Schutzzone von 150 Metern Abstand. Wenn Sie in der Region Kitzingen wohnen, können Sie im Internet auf Google Maps Gen-Maisflächen mit Angabe der jeweils vorgeschriebenen Sicherheitsabstände sehen.

Mit unserem Musterbrief können Sie sich direkt an den Gen-Bauern wenden, um die Sicherheitsabstände einzufordern. Weitere Informationen und Bezugsadressen für Bantam-Saatgut finden Sie unter www.bantam-mais.de.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Gentechnik beim Namen nennen

Die „Genschere“ Crispr ist Gentechnik, entschied heute der Europäische Gerichtshof. Daraus entstehende Produkte sind damit kennzeichnungspflichtig. Gut für Umwelt und Verbraucher!

Na dann Mahlzeit!

CETA tritt vorläufig in Kraft – und in Kanada kommt genveränderter Lachs auf den Markt. Der könnte durch das Handelsabkommen in Europa landen, so Greenpeace-Analysen.

Bleib sauber

Raps-Saatgut ist frei von Gentechnik. Die anstehende Fusion von Bayer und Monsanto sowie eine neue Generation an Pflanzen bedrängen jedoch die gentechnikfreie Landwirtschaft.