Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Wann kommt das Belastungsmoratorium fürs Klima?

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos hat ein Belastungsmoratorium gefordert. Unter anderem will er die CO2-Grenzwerte für die Autoindustrie lockern. Klimakollaps 'Made in Germany', nennt Karsten Smid von Greenpeace das.

  • /

Glos nannte die europäischen CO2-Zielwerte für PKW überzogen. Die deutsche Autoindustrie dürfe nicht noch weiter belastet werden. Beim europäischen Emissionshandel will er zudem die Menge der Verschmutzungsrechte erhöhen und auf eine Versteigerung der Zertifikate für das produzierende Gewerbe völlig verzichten.

So kommt der Klimaschutz unter die Räder, sagt Klimaexperte Smid. Mit ihren Forderungen bekämpfen Wirtschaftsminister Glos und die energieintensive Industrie in Deutschland jegliche Klimaschutzanstrengungen in Europa.

Glos müsse begreifen, dass die Bedrohung durch den Klimawandel entstehe und nicht durch den Emissionshandel, sagt Smid und erinnert daran, dass die Arktis in immer höherem Tempo schmilzt, der Meeresspiegel steigt und Hurrikans an Zerstörungskraft zunehmen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Wann Deutschland sein Klimaziel 2020 erreicht

Maßnahmen des Klimaschutzpakets über Jahre kaum wirksam: Die Bundesregierung wird ihr öffentlich zugesichertes Klimaziel für das Jahr 2020 mindestens fünf Jahre zu spät erreichen.

Mehr zum Thema

Was heißt da christlich?

Der Klimawandel bedroht Mensch und Natur, doch die CDU bremst fahrlässig beim Klimaschutz. Deshalb haben Greenpeace-Aktivisten der Partei das „C“ entzogen.

Abschalten jetzt

Erste Braunkohlemeiler müssen noch 2019 vom Netz gehen. So hat es eigentlich die Kohlekommission vorgesehen. Das fordern jetzt Greenpeace-Aktivisten auf dem Kühlturm von Neurath.

Teilerfolg in der Klimaklage

Verwaltungsgericht weist die Greenpeace-Klimaklage ab, hält aber Klimaklagen grundsätzlich für zulässig. Klägerinnen und Kläger werten das Urteil als Teilerfolg.