Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Wann kommt das Belastungsmoratorium fürs Klima?

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos hat ein Belastungsmoratorium gefordert. Unter anderem will er die CO2-Grenzwerte für die Autoindustrie lockern. Klimakollaps 'Made in Germany', nennt Karsten Smid von Greenpeace das.

  • /

Glos nannte die europäischen CO2-Zielwerte für PKW überzogen. Die deutsche Autoindustrie dürfe nicht noch weiter belastet werden. Beim europäischen Emissionshandel will er zudem die Menge der Verschmutzungsrechte erhöhen und auf eine Versteigerung der Zertifikate für das produzierende Gewerbe völlig verzichten.

So kommt der Klimaschutz unter die Räder, sagt Klimaexperte Smid. Mit ihren Forderungen bekämpfen Wirtschaftsminister Glos und die energieintensive Industrie in Deutschland jegliche Klimaschutzanstrengungen in Europa.

Glos müsse begreifen, dass die Bedrohung durch den Klimawandel entstehe und nicht durch den Emissionshandel, sagt Smid und erinnert daran, dass die Arktis in immer höherem Tempo schmilzt, der Meeresspiegel steigt und Hurrikans an Zerstörungskraft zunehmen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Standpauke in zwei Städten

Deutschland will Klimaschutz, schiebt die naheliegende Lösung aber auf die lange Bank. In Berlin und Köln und fordern heute darum Zehntausende: Macht endlich Schluss mit Kohle!

Es geht immer um alles

Pellworm spürt die Auswirkungen des Klimawandels. Die Backsens klagen darum mit Greenpeace und zwei weiteren Familien gegen die Bundesregierung: für das Recht auf Klimaschutz.

Regierung zur Rechenschaft

Wer trägt die Schuld an den Folgen der Erderhitzung? Rechtsanwältin Roda Verheyen erklärt, warum Greenpeace und Betroffene gegen die Bundesregierung klagen.