Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Verkehrsausschuss und Umweltausschuss: Votum gegen Tempolimit

Abgeordnete von CDU/CSU und SPD haben sich am Mittwoch im Verkehrsausschuss und im Umweltausschuss gegen ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Ein Kommentar von unserem Verkehrsexperten Wolfgang Lohbeck.

  • /

Die erneute Ablehnung eines Tempolimits auf Autobahnen auch durch SPD-Abgeordnete ist ein Schlag ins Gesicht der eigenen Parteibasis. Die SPD stellt damit ihre Glaubwürdigkeit in Frage, da sie weder konsequenten Klimaschutz betreibt noch die Mehrheitsmeinung in der eigenen Partei respektiert.

Ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern würde sofort und ohne Kosten drei Millionen Tonnen CO2 im Jahr einsparen. Keine andere Maßnahme kann derart viel in so kurzer Zeit zum Klimaschutz beitragen. Zusätzlich würde ein Vielfaches an Treibhausgasen dadurch eingespart, dass Autohersteller ihre Fahrzeuge nicht mehr auf unsinnig hohe Extremgeschwindigkeiten auslegen müssten. Zudem würde die Zahl der Verkehrsopfer auf Autobahnen erheblich abnehmen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Klimaschutz wachsen lassen

Die EU verhandelt aktuell über die Klima-Zielsetzung für 2030. Eine Studie des Öko-Instituts im Auftrag von Greenpeace zeigt, welche Rolle die Natur Europas dabei spielen sollte.

Keine Kirchen für Braunkohle

Christlich ist das nicht, wenn historische Kirchen wie der Immerather Dom für klimaschädliche Braunkohle abgerissen werden. Daran erinnerten Aktivist:innen in 46 Städten.

Das Netz der Windkraftgegner

Der Ausbau der Windkraft stockt. Nicht nur wegen unglücklicher Windparkanwohner – oft bremsen auch als Bürgerinitiative getarnte Industrievertreter, so eine  Greenpeace Recherche.