Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Klima schützen ist wichtiger als Profit

Berlin hat im Streit mit der EU um die Kohlendioxidhöchstmengen die deutlich klimafreundlicheren Vorgaben aus Brüssel akzeptiert. Das berichtet die Tageszeitung taz am Freitag nach einem Gespräch mit Bundesumweltminister Sigmar Gabriel am Vortag in Nairobi. Auch ist die Drohung von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos vom Tisch, gegen die Brüsseler Forderungen beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) Klage einzureichen. Der Greenpeace-Energieexperte Andree Böhling kommentiert die Entwicklung in dem sich nun schon Monate hinziehenden Streit.

  • /

Die EU-Kommission hat beim Emissionshandel einen Punktsieg für den europäischen Klimaschutz errungen. Der Teufel steckt aber im Detail. Nuancen bei der Formulierung können jetzt entscheiden, ob sich in Deutschland zukünftig noch klimazerstörende Braunkohlekraftwerke rechnen oder nicht. Böhling warnt: Der Erfolg der EU bei der Emissionsobergrenze könnte sich noch als Scheinerfolg herausstellen, wenn die Bunderegierung bei der Zuteilungsregelung wieder eine Förderung für Braunkohlekraftwerke heraushandelt.

Dabei geht es um Milliardengewinne für Energieunternehmen auf der einen Seite und um das Wohl der Menschen auf der anderen Seite, erklärt Böhling. Sigmar Gabriel und Angela Merkel müssen endlich begreifen, dass Klimaschutz wichtiger ist als kurzfristige Profite einiger weniger Konzerne.

Publikationen

Weiterführende Publikationen zum Thema

Wann Deutschland sein Klimaziel 2020 erreicht

Maßnahmen des Klimaschutzpakets über Jahre kaum wirksam: Die Bundesregierung wird ihr öffentlich zugesichertes Klimaziel für das Jahr 2020 mindestens fünf Jahre zu spät erreichen.

Mehr zum Thema

Die Krise nutzen

Für die EU muss jetzt Klima- und Artenschutz Vorrang haben. Subventionen für die Landwirtschaft sollten gezielt an nachhaltige Betriebe fließen, fordert Agrarökonom Sebastian Lakner.

Kein Geld für Gestern!

Regierung beschließt Wirtschaftshilfen mit zu wenig Klimaschutzwirkung. Greenpeace stellt Studie vor, die berechnet, wie viele Arbeitsplätze ein grüner Neustart schaffen kann.

Frischer Wind für Windkraft

Der Windkraft-Ausbau stockt, obwohl Windenergie für die Energiewende zentral wichtig ist. Rechtsgutachten fordert, Windkraft per Gesetz ein „öffentliches Interesse“ einzuräumen.