Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Fotogalerie des Tages von Bashka Fedorkova, 21, aus Bratislava

Barbora Fedorkova, kurz Bashka, ist 21 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie in Bratislava der Hauptstadt der Slovakei. Bashka studiert Umweltwissenschaften und arbeitet neben ihrem Studium im slovakischen Greenpeace Büro als Assistentin der dortigen Klima- und Energie-Kampagne.

  • /

Vor fünf Jahren hat Bashka angefangen sich für die Umwelt einzusetzen, vor einem Jahr ist sie zu Greenpeace gestoßen und arbeitet seitdem hauptsächlich an einer Kampagne gegen Uranabbau. Neben Ihrer Umweltschutzarbeit verbringt Bashka Zeit mit Malerei und Kalligraphie.

Bashkas ökologischer Fußabdruck beträgt 4,5 Hektar – in der Slovakei beträgt der durchschnittliche Flächenverbrauch pro Person rund 1,5 Hektar. Hätten alle Menschen auf der Welt den gleichen Lebensstil, bräuchten wir 2,5 Erden um den Flächenbedarf der Weltbevölkerung zu decken.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Wann Deutschland sein Klimaziel 2020 erreicht

Maßnahmen des Klimaschutzpakets über Jahre kaum wirksam: Die Bundesregierung wird ihr öffentlich zugesichertes Klimaziel für das Jahr 2020 mindestens fünf Jahre zu spät erreichen.

Mehr zum Thema

Das Netz der Windkraftgegner

Der Ausbau der Windkraft stockt. Nicht nur wegen unglücklicher Windparkanwohner – oft bremsen auch als Bürgerinitiative getarnte Industrievertreter, so eine  Greenpeace Recherche.

Make Klimaschutz Great Again

Joe Biden ist fast im Amt. Kommt nun die Wende im Klimaschutz? Hält der neue US-Präsident, was er verspricht? Interview mit Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace.

Für mein Recht auf Zukunft

Neun ganz unterschiedliche junge Menschen finden: Das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung gefährdet ihre Grundrechte. Deshalb reichen sie Klage beim Bundesverfassungsgericht ein.