Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Elektroautos - keine Retter aus der Klimakrise

Geht es nach der Bundesregierung, wird Deutschland zum Marktführer für Elektroautos. Der heute beschlossene Nationale Entwicklungsplan Elektromobilität soll den Weg dorthin ebnen. "Ein High-Tech-Märchen", sagt Verkehrsexperte Wolfgang Lohbeck.

  • /

Etwa eine Million Elektroautos sollen bis 2020 auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz können sie nicht leisten. Mehr als 97 Prozent aller PKW werden dann immer noch von Verbrennungsmotoren angetrieben sein.

"Schon heute fahren über 41 Millionen Pkw auf deutschen Straßen. Verglichen damit sind eine Million Elektroautos im Jahr 2020 nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein", sagt Greenpeace-Experte Lohbeck. "Außerdem sind Elektroautos nur so sauber wie der Strom, mit dem sie fahren. Ein mit Kohlestrom betriebenes Auto stößt mehr CO2 aus als ein mit Diesel betankter PKW."

Die Bundesregierung hat beim Klimaschutz im Verkehrsbereich versagt. Sie hat in Brüssel strenge Verbrauchsgrenzen für Neuwagen verhindert, um die deutschen Hersteller mit ihren übergewichtigen Spritschluckern zu entlasten. Will sie etwas für den Klimaschutz tun, muss sie bei den herkömmlichen Autos anfangen. Sie muss jetzt die Entwicklung von klimaschonenden Autos mit weniger Gewicht und weniger PS durchsetzen.

"Spritsparende Autos würden nicht nur gegen die Klimakrise helfen, sondern auch der Autoindustrie aus der Wirtschaftskrise", so Lohbeck. Der Trend zeigt klar, dass in Zukunft mehr spritsparende Kleinwagen verkauft werden. Aber statt ehrlicher Auto-Politik werden einmal mehr Technik-Märchen verbreitet, die es den deutschen Herstellern erlauben, weiterzuwursteln wie bisher - auf Kosten des Klimaschutzes.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Wann Deutschland sein Klimaziel 2020 erreicht

Maßnahmen des Klimaschutzpakets über Jahre kaum wirksam: Die Bundesregierung wird ihr öffentlich zugesichertes Klimaziel für das Jahr 2020 mindestens fünf Jahre zu spät erreichen.

Mehr zum Thema

Abschalten jetzt

Erste Braunkohlemeiler müssen noch 2019 vom Netz gehen. So hat es eigentlich die Kohlekommission vorgesehen. Das fordern jetzt Greenpeace-Aktivisten auf dem Kühlturm von Neurath.

Teilerfolg in der Klimaklage

Verwaltungsgericht weist die Greenpeace-Klimaklage ab, hält aber Klimaklagen grundsätzlich für zulässig. Klägerinnen und Kläger werten das Urteil als Teilerfolg.

„Für das Klima ein Desaster“

Auch das Klimaziel 2030 wird verfehlt, die Lücke von 2020 erst 2025 geschlossen – die Studie des DIW birgt schlimme Zahlen. Greenpeace verklagt die Klimapolitik der Regierung.