Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Alle mitmachen: Licht aus! Für unser Klima.

Endlich ist es so weit. Am kommenden Samstag, dem 8. Dezember 2007, findet die größte Klimaschutzaktion des Jahres statt: Licht aus! Für unser Klima. Von 20.00 Uhr bis 20.05 Uhr werden in ganz Deutschland die Lichter ausgeschaltet. Das Beste daran: Jeder kann mitmachen - und ein deutliches Signal an die Weltklimakonferenz auf Bali vom 3. bis 14. Dezember 2007 senden.

  • /

Internationale Sehenswürdigkeiten wie Schloss Neuschwanstein, das Brandenburger Tor, Dresdner Zwinger und Frauenkirche und der Kölner Dom werden ihre Fassadenbeleuchtungen abschalten. Aber auch nationale Kulturdenkmäler wie das Hamburger Alsterhaus und die Reeperbahn, das Münchner Hofbräuhaus und das Deutsche Eck in Koblenz machen mit.

Mehr als 50 Schauspieler, Moderatoren, Wissenschaftler, Sportler und Politiker unterstützen die Aktion, darunter so prominente Namen wie Frank Elstner, Rainhard Fendrich, Eva Padberg, Florian Silbereisen und Veronika Ferres.

Auch in Österreich und der Schweiz rufen Licht aus-Allianzen aus Medien und Umweltverbänden zum Mitmachen am kommenden Samstag auf. Und: Google schaltet das Licht aus! Alle Google-Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden am Samstag durch eine abgedunkelte Startseite auf die Aktion aufmerksam gemacht.

Die Aktion Licht aus! Für unser Klima. will national und international ein Zeichen setzen für konsequenten Klimaschutz. Ein Ruf, der auch die derzeit auf Bali stattfindende Weltklimakonferenz erreichen soll.

Nach den diesjährigen Berichten des UN-Klimarates IPCC bleibt der Menschheit nur noch wenig Zeit, um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase drastisch zu reduzieren. Der IPCC spricht von einem Zeitraum von nur sieben bis zehn Jahren. Falls es nicht gelingt, den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellem Niveau zu begrenzen, könnte die fortschreitende Erderwärmung fatale Folgen für Millionen von Menschen haben.

Licht aus! Für unser Klima. ist eine bundesweite Aktion von Europas größter Tageszeitung BILD gemeinsam mit BUND, Greenpeace und WWF, Google und ProSieben-CO2NTRA. Ob Deutschland tatsächlich das Licht ausmacht, zeigt Galileo Spezial: Licht aus! Für unser Klima. am 8. Dezember LIVE ab 19.58 Uhr.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Studie E-Autos: englische Langfassung

Elektroautos sind wichtig, damit der Verkehrssektor seine Klimaziele schafft. Doch welche Fördermaßnahmen helfen am besten, den Anteil von E-Autos wirklich zu erhöhen? Das untersucht diese Greenpeace-Studie des Berliner Umweltforschungsinstituts Ecologic.

Studie zu E-Autos

Elektroautos sind ein wichtiger erster Schritt, damit der Verkehrssektor seine Klimaziele schafft. Doch welche Fördermaßnahmen helfen am besten, den Anteil von E-Autos wirklich zu erhöhen? Das untersucht diese Greenpeace-Studie des Berliner Umweltforschungsinstituts Ecologic.

Mehr zum Thema

Klima-Aufstand

„Klimaschutz jetzt!“ forderten Freitag 40.000 Jugendliche bei Fridays for Future in Aachen. Samstag gingen dafür 8.000 Menschen bei Keyenberg auf die Straße. Die besten Bilder.

RWE: So nicht!

RWE muss die Braunkohlebagger stoppen. Fürs Klima, den Hambacher Wald und die bedrohten Dörfer. Das fordern Greenpeace-Aktivisten heute vor der RWE-Zentrale in Essen.

Schluss mit Baggern!

Trotz Kohleausstieg rücken RWEs Kohlebagger täglich näher an den Hambacher Wald und die bedrohten Dörfer. Dabei wollen die Menschen das nicht, zeigt eine Umfrage von Greenpeace.