Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Greenpeace-Video ruft zum Handeln auf

Der Nordpol schmilzt

Das ewige Eis der Arktis schmilzt. Es ist noch keine vier Monate her, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und Umweltminister Sigmar Gabriel auf Grönland die Auswirkungen des Klimawandels mit eigenen Augen sehen konnten. Doch trotz ihres Wissens um die Bedrohung des Weltklimas haben beide Politiker in den letzten Wochen und Monaten zur Verwässerung der deutschen Klimaschutzposition beigetragen. Aktuelle Bilder unserer Greenpeace-Kollegen von der Rainbow Warrior zeigen nun das ganze dramatische Ausmaß des Klimawandels.

  • /

Greenpeace wünscht allen, die sich für den Schutz des Klimas und unserer Umwelt einsetzen, ein Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Es geht um alles

Anders als bislang angenommen hat eine Erderhitzung von zwei Grad bereits katastrophale Auswirkungen. Der Weltklimarat fordert, den Temperaturanstieg bei 1,5 Grad zu stoppen.

Fahrplan für die Zukunft

Während die Kohlekommission darum ringt, wann welches Kraftwerk vom Netz geht, rechnet Greenpeace vor: So geht die Energiewende; auch ohne Kohle hat Deutschland immer genug Strom.

So werden Sie Waldretter

Wald oder Kohle: Das ist gerade die Frage in dem kleinen alten Waldstück Hambacher Forst. Damit RWE es nicht rodet, kann jeder ein Zeichen setzten – hier sind 10 Tipps.