Tschernobyl 2005 - eine Fotogalerie

Am 26. April 1986 passiert, was angeblich nicht passieren kann: der Super-GAU. Im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl gerät ein Reaktor außer Kontrolle und explodiert. Eine radioaktive Wolke verseucht die Region bis nach Weißrussland hinein und wird vom Wind über ganz Nordeuropa verteilt. 30-Kilometer um den Reaktor herum ist die Gegend bis heute gesperrt. Militär bewacht die Zugänge. In menschlichen Zeiträumen gedacht, so die Einschätzung des Greenpeace-Atomexperten Thomas Breuer, werde dort niemand mehr wohnen können.
  • /

Breuer war mit einem Greenpeace-Kollegen und einer ukrainischen Dolmetscherin im Mai 2005 in der Region unterwegs und hat dort auch fotografiert. Seine Eindrücke hat er in einem Interview mit der Online-Redaktion wiedergegeben. Den Link finden Sie unten auf dieser Seite. Einen Teil seiner Fotos, darunter einige abfotografierte Kinderzeichnungen, haben wir hier für Sie in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Tags:

Mehr zum Thema

Eindrücke aus Tschernobyl 2005

Der Super-GAU im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl 1986 ist unvergessen. Der Wind trieb die radioaktive Strahlung über weite Teile Nordeuropas. Die Gegend um den Reaktor herum ist bis...

Rendezvous mit einem Monster

Kiew, die Zone, Tschernobyl, die Reaktorruine ... Greenpeace-Atomexperte Tobias Münchmeyer erzählt von seinem Aufenthalt in der Ukraine, von der Fahrt in die Sperrzone um Tschernobyl und...