Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Lösungen

Informieren – solidarisieren – aktiv werden. Nach dem schweren Erdbeben und weiteren heftigen Nachbeben wächst die Angst vor einer atomaren Katastrophe nicht nur in Japan. Auch hier sind die Menschen besorgt und immer mehr fordern den Ausstieg aus der Atomenergie. Lesen Sie unsere Broschüren und schauen Sie sich unseren Film an. Und was Sie sonst noch tun können, erfahren Sie im Faltblatt FUKUSHIMA ist überall?

  • /

Die Situation in Japan ist verzweifelt. Nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami droht die nukleare Katastrophe. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Menschen in Japan. Ihnen gehört unser Mitgefühl. Wollen Sie selbst aktiv werden? Greenpeace hat eine Liste von Mitmachmöglichkeiten zusammengestellt. Sie finden hier unsere Broschüren und einen Film.

Tags:

Weiterführende Publikationen zum Thema

Report: Unequal Impact

Menschenrechtsverletzungen bei Frauen und Kindern nach dem Atomunfall im Kraftwerk Fukushima Daiichi. Report in englischer Sprache.

Mehr zum Thema

Es ist zwei vor Zwölf

Die UN wollen Atomwaffen verbieten, der Vertrag wird gerade ratifiziert. Nur: die Atommächte machen nicht mit. Ein Interview mit Greenpeace-Experte Heinz Smital und Alexander Lurz.

Sicherheit ist gutes Recht

Frankreichs AKW haben ernste Sicherheitsmängel; darauf machten Greenpeace-Aktivisten mit friedlichem Protest aufmerksam. Ein AKW-Betreiber zog vor Gericht – mit mäßigem Erfolg.

Schlechter Gewinner

Frankreichs Präsident Macron wird für seine Vision Europas mit dem Karlspreis ausgezeichnet. Doch sein Beharren auf Atomkraft verdient keine Würdigung, sagen Greenpeace-Aktivisten.

Video