Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Größte deutsche Online-Demo: Deutschland ist #erneuerbar

„100% Erneuerbare bis 2050 - Wir können, wenn Sie wollen, Frau Merkel!“ (Friederike)- eine klare Ansage, wie sie tausende Teilnehmer in den vergangenen 24 Stunden an die Bundeskanzlerin gerichtet haben. Das Besondere: Die Demonstration zog nicht durch die Straßen, sondern breitete sich über das Internet aus – zur bisher größten deutschen Online-Demo.

  • /

Greenpeace hat dafür gesorgt, dass der Online-Protest bei Bundeskanzlerin Merkel ankommt: Gebündelt auf einer LED-Leinwand marschierte eine nicht enden wollende Schar an virtuellen Demonstranten in Sichtweite des Berliner Bundeskanzleramtes. 24 Stunden lang. Ausgerüstet ist jeder Avatar mit einem Schild, auf dem er die Botschaft seines realen Ichs übermittelt. Manche blieben mehrer Stunden vor der Wand stehen und lasen fleißig mit, berichtet Alexander vom Berliner Alexanderplatz,

Die bisher knapp 10.000 Teilnehmer der virtuellen Demonstration sind sich einig: Sie wollen eine sichere Zukunft mit sauberen Energien - und keine Rückwärtsrolle der Politik! Ihre Forderungen nach einer Energiewende haben sie via Twitter und Facebook an Frau Merkel gerichtet. Beim Kurznachrichtendienst Twitter gelangte das Schlagwort #erneuerbar innerhalb weniger Stunden unter die drei Toptrends des Tages. Zahlreiche ehrenamtliche Greenpeace-Aktivisten haben deutschlandweit auf der Straße Stimmen gesammelt und in die Online-Demo übermittelt.

Fukushima mahnt: Atomkraftwerke abschalten

Die Atomkatastrophe in Japan hat die Energiedebatte in Deutschland angefacht. Auch wenn die Politik bereits zur Rückwärtsrolle ansetzt - umso wichtiger ist es, gerade jetzt von der Politik zu fordern, Konsequenzen aus dem atomaren Unfall zu ziehen. Greenpeace legt mit dem "Plan" das Energiekonzept vor, mit dem Atomkraftwerke bis 2015 abgeschaltet werden können und Deutschland bis 2050 vollständig mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgt werden kann.

Publikationen

Der Plan - Deutschland ist erneuerbar!

Der Plan ist das Greenpeace-Senario für einen kompletten Umstieg auf erneuerbare Energien. Deutschland ist erneuerbar, weil ein Ruck durchs Land geht, weil wir AKW abschalten, bereits 17 Prozent Erneuerbare Energien haben und damit international an der Spitze stehen, weil wir in 40 Jahren zu 100 Prozent unseren Strom aus Erneuerbaren Energien beziehen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Report: Unequal Impact

Menschenrechtsverletzungen bei Frauen und Kindern nach dem Atomunfall im Kraftwerk Fukushima Daiichi. Report in englischer Sprache.

Mehr zum Thema

Es ist zwei vor Zwölf

Die UN wollen Atomwaffen verbieten, der Vertrag wird gerade ratifiziert. Nur: die Atommächte machen nicht mit. Ein Interview mit Greenpeace-Experte Heinz Smital und Alexander Lurz.

Sicherheit ist gutes Recht

Frankreichs AKW haben ernste Sicherheitsmängel; darauf machten Greenpeace-Aktivisten mit friedlichem Protest aufmerksam. Ein AKW-Betreiber zog vor Gericht – mit mäßigem Erfolg.

Schlechter Gewinner

Frankreichs Präsident Macron wird für seine Vision Europas mit dem Karlspreis ausgezeichnet. Doch sein Beharren auf Atomkraft verdient keine Würdigung, sagen Greenpeace-Aktivisten.

Online Magazin