Veranstaltungsart

Mitmachaktion

Street Art-Projekt - Nie wieder Atomwaffen!

Gemeinsames Street Art-Projekt von Greenpeace Freiburg, den Artgenoss*innen der PH Freiburg und dem Künstler Zoolo

Bereits stattgefunden!

Veranstalter

Thema

Sonstiges
Wann?

Donnerstag, 06. August 2020 bis Sonntag, 09. August 2020

Wo?
Schlossbergring 1 Schlossbergring 1 79098 Freiburg (Baden-Württemberg) auf Karte zeigen

Es gelten Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregelungen.

  • /

Am 6. und 9. August 2020 jähren sich die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zum 75. Mal. Durch die verheerenden Explosionen sowie Spätfolgen starben schätzungsweise ca. 200.000 Menschen. Überlebende mussten mit Behinderungen, Krebserkrankungen und Ausgrenzung leben. Auch heute noch lagern 20 amerikanische Atombomben imrheinland-pfälzischen Büchel. Diese haben jeweils eine mindestens zehnfache Sprengkraft der Hiroshima-Atombombe und sollen im Kriegsfall von deutschen Piloten ins Ziel geflogen werden. Diese Realität wollen wir nicht länger zulassen und fordern im Zuge einer deutschlandweiten Greenpeace-Aktion die Bundesregierung auf, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen. Dabei könnt ihr uns helfen!

6. & 9. August 12:00-18:00, Schlossbergring 1: GreenpeaceFreiburg, die Artgenoss*innen der PH Freiburg und der Graffitikünstler Zoolo haben sich zusammengeschlossen, um die Stadt Freiburg mit einem Mural im Zeichen des Friedens zu bereichern - gemeinsam mit euch! Vor Ort könnt ihr nicht nur das Greenpeace-Friedensmanifest unterschreiben, sondern auch bei unserer künstlerischen Mitmach-Aktion einen von tausendbunten Kranichen malen. Dies ist inspiriert von dem japanischen Brauch „Senbazuru“, bei dem man eintausend Papierkraniche faltet, um die Götter um die Erfüllung eines Wunschs zu bitten. So findet man im Friedenspark von Hiroshima, über dem die Atombombenexplosion in 600 m Höhe ein ganzes Stadtbild auslöschte, viele farbenfrohe Kunstwerke aus tausenden von Papierkranichen, die den gemeinsamen Wunsch nach Frieden symbolisieren. Wir wollen diese japanische Form des Gedenkens interaktiv in einem Kunstwerk nach Freiburg bringen. Es soll die Erinnerung an die Atombombenabwürfe mit dem gemeinsamen Streben nach globalen Frieden verbinden.

Bitte beachten: Es gelten Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregelungen.

zur Veranstaltungsübersicht

Highlights