Publikation

Verunreinigung Maissaatgut (2014)

Die Kontrollstellen der Bundesländer untersuchen jährlich Saatgutproben auf Gentechnik. 2014 eine erfreuliche Nachricht: Mehr untersuchte Proben, weniger Kontaminationen

Bei nur acht Fällen von insgesamt 503 Proben wurden sie fündig – das entspricht einem Anteil von nur 1,6 Prozent. Die Befunde bestätigen einen Trend: Seit vier Jahren finden sich immer weniger Fälle von verunreinigtem Saatgut. 2011 waren noch sieben Prozent des Mais-Saatgutes  verunreinigt, seitdem nimmt der Anteil immer weiter ab und erreicht 2014 einen neuen Tiefstand.

Weitere Publikationen suchen

Weitere Publikationen