Publikation

Studie: Schwere Reaktorfälle - jederzeit möglich

In der vorliegenden Studie wird die Frage untersucht, ob Reaktorunfälle mit sehr hohen und frühzeitigen Freisetzungen auf der Grundlage von Ergebnissen probabilistischer Risikoanalysen (PRA) praktisch ausgeschlossen werden können.

Fazit der Studie: Es ist unzulässig, unter Berufung auf die Ergebnisse probabilistischer Risiko-Studien Unfälle in Kernkraftwerken, die mit sehr hohen und frühzeitigen Freisetzungen verbunden sind, praktisch auszuschließen. 
 

Weitere Publikationen suchen