Publikation

Mit angezogener Handbremse – Volkswagens ID-Vertrieb

Greenpeace-Recherche: VW bremst Verkauf von E-Autos durch bessere Bedingungen für Verbrenner

Der bislang schleppende Verkauf des VW E-Autos ID.3 ist mindestens in Teilen selbstverschuldet, zeigt die Recherche. Laut übereinstimmender Aussagen von Händlerinnen und Händlern sind die Konditionen für den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotor deutlich lukrativer. Ein E-Auto statt eines Verbrenners zu verkaufen, beschert dem Handel und seinem Verkaufspersonal bislang wirtschaftliche Nachteile. Zudem fehlt es offenbar an umfassenden Verkaufsschulungen und fundiertem Wissen über VWs Elektromodelle. Dies belegen Testgespräche, die Greenpeace bundesweit bei 50 VW-Händlern durchgeführt hat. Trotz eines einheitlichen Nutzungsprofils, das voll zum ID.3 passt, wurde den potenziellen Käufern in 27 Fällen ein Auto mit Verbrennungsmotor empfohlen. Lediglich in acht Gesprächen wurde zum Kauf eines ID.3 geraten. 

Weitere Publikationen suchen