Publikation

Chemie außer Kontrolle

Die Greenpeace-Studie ergibt: Die Selbstkontrolle der Chemieindustrie und das existierende EU-Chemierecht versagen beim Schutz der Menschen. Es wird gefordert: Gefährliche Chemikalien dürfen nur noch in Ausnahmefällen zugelassen und Stoffe, die nicht ausreichend untersucht sind, sollen nicht mehr vermarktet werden.

Unter den zehn unter die Lupe genommenen waren Weichmacher aus PVC-Böden, bromierte Flammschutzmittel aus Computern, Moschusverbindungen aus Duftstoffen, Nonylphenol aus Reinigern und Pestizide. Und sie wurden in alltäglichen Produkten gefunden und können jederzeit vom Verbraucher über Haut, Lunge und Nahrung aufgenommen werden. 

Weitere Publikationen suchen