Presseerklärung

Lübecker Hafen: Greenpeace setzt Protest gegen finnische Urwaldzerstörung fort

Lübeck, 11.11.2005 - Greenpeace-Aktivisten haben ihren Widerstand gegen die Einfuhr von Papier aus Urwaldzerstörung fortgesetzt. Mit zwei Schlauchbooten und Fahnen mit der Aufschrift Stoppt Urwaldzerstörung protestieren sie dagegen, dass der Papierfrachter Antares am Entladekai im Lübecker Hafen anlegt. Die Antares liefert Papier des finnischen Papierherstellers Stora Enso nach Deutschland.

Am heutigen Donnerstag haben rund 40 Greenpeace-Aktivisten bereits rund acht Stunden lang an der Herrenbrücke in Lübeck-Travemünde gegen die Urwaldzerstörung in Finnland protestiert. Die Antares konnte bis in die Abendstunden nicht an ihren Ziel-Anlegeplatz in Lübeck gelangen. Über 30 Aktivisten sind noch immer in Polizeigewahrsam.

Schon am vergangenen Montag hatten Greenpeace-Aktivisten in der finnischen Hafenstadt Kemi bei der Beladung dieses Schiffes die Urwaldzerstörung angeprangert.

Publikationen zum Thema

Rückfragen

Achtung Redaktion!
Rückfragen bitte an: