Artenvielfalt, Meere und Wälder

Meere

Dr. Sandra Schöttner

Meere und Plastikmüll

Phone

040 / 30618-332

Sandra Schöttner ist Meeresexpertin mit mehr als 15-jähriger Erfahrung in Umweltschutz und Wissenschaft. Bereits vor ihrem Studium der Meeresbiologie an der Universität Bremen war sie ehrenamtlich und hauptamtlich in der internationalen Meeresschutzarbeit bei Greenpeace Deutschland und Greenpeace International in Amsterdam tätig. Nach ihrer Promotion am Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie und an der Jacobs University Bremen – mit Feldarbeit vor den Küsten Norwegens, Schwedens, Jordaniens und auf Hawaii – folgte ein mehrjähriger Forschungsaufenthalt an der Universität Bergen in Norwegen. 2014 kehrte sie zu Greenpeace Deutschland zurück, wo sie seitdem als Kampaignerin an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Medien und Öffentlichkeit für verschiedene Aspekte des marinen Umweltschutzes und einer nachhaltigen Meerespolitik zuständig ist. Im Fokus ihrer Arbeit steht dabei die Verschmutzung mariner Ökosysteme durch Plastikmüll, insbesondere Mikroplastik. Aber auch andere zentrale Themen, wie die Auswirkungen von Überfischung, Rohstoffabbau und Klimawandel auf die Meeresumwelt, sind Teil ihres Portfolios.

Thilo Maack

Fischerei und Fischereipolitik

Phone

040 / 30618-359

Thilo Maack ist Diplom-Biologe mit Schwerpunkt Meeresbiologie. Nach Studien in Jordanien und der Mitarbeit im Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung arbeitete er als Unterwasserkameramann und engagierte sich als Greenpeace-Aktivist. Seit 1999 führt er bei Greenpeace vor allem Fischerei- und Walschutzkampagnen durch. Er leitete mehrfach die Greenpeace-Delegation beim Treffen der Internationalen Walfangkommission und vertritt Greenpeace in fischereirelevanten politischen Foren. 

Seitenanfang

Wälder

Sandra Hieke

Wald, speziell ökologische, sozial verträgliche Waldwirtschaft

Phone

040 / 30618-354

Sandra Hieke ist Diplom-Forstwirtin. Sie vertritt Greenpeace in der Umweltkammer des Forest Stewardship Council (FSC) und in der vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderten Initiative „Wildnis in Deutschland“. Sandra recherchierte vor Ort im Kongobecken und Amazonas zum Thema illegaler Holzeinschlag, sie entwickelte öffentlichkeitswirksame Kampagnen zum Schutz und Erhalt der Wälder weltweit.

Jannes Stoppel

Wälder und Klimaschutz, speziell Internationale Klima- und Entwicklungspolitik

Phone

040 / 30618-380

Jannes Stoppel studierte Internationale Entwicklungs- und Politikwissenschaften und schrieb seine Masterarbeit zu Klimaschutzinitiativen in Boliviens Wäldern. Seit 2001 setzt er sich ehrenamtlich als Aktivist für Greenpeace ein und lernte strategische Kampagnenarbeit, indem er sie auf der Straße umsetzte – er protestierte auf 90 Meter hohen Bäumen, stoppte Schiffstransporte mit Atom-Brennelementen im Schlauchboot und setzte sich gegen die Erweiterung von Kohleminen ein. Nach seinem Studium gründete Jannes ein investigatives Recherche-Netzwerk und arbeitete sechs Jahre als Projektkoordinator und Rechercheur für Greenpeace International. Seit 2014 ist er Kampaigner für Wälder und Klimaschutz bei Greenpeace Deutschland. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf dem Schutz der letzten Urwälder und der Herausforderung, sie als Quell des Lebens und immenser Kohlenstoffspeicher zu erhalten – für die Menschen, speziell für die, die in ihnen leben, für den Klimaschutz und für die Artenvielfalt. 

Gesche Jürgens

Wälder in Indonesien, Rumänien und Deutschland

Phone

040 / 30618-258

Gesche Jürgens ist Politikwissenschaftlerin mit einem weiteren Master in Nonprofit-Management, sie arbeitete zweieinhalb Jahre lang für die EnergieAgentur Nordrhein-Westfalen. Seit 2010 ist sie bei Greenpeace Deutschland, vorher unterstützte sie im Greenpeace-Büro in San Francisco die Urwaldschutzkampagne gegen den US-Papierkonzern Kimberley-Clark. Seit 2014 studiert sie berufsbegleitend den Masterstudiengang Umweltwissenschaften. Gesche Jürgens' Arbeitsschwerpunkte bei Greenpeace liegen bei den indonesischen Regenwäldern (Palmöl), den rumänischen Buchenurwäldern und der deutschen Waldpolitik.

Christoph Thies

Wald, Biodiversität, Klima, Globale Landnutzung

Phone

040 / 30618-257

Dr. Christoph Thies hat an den Universitäten Hamburg und Freiburg Chemie mit Schwerpunkt Biochemie studiert und an der Universität Oldenburg im Bereich ökologische Chemie promoviert. Er ist bei Greenpeace seit 1988 tätig und beschäftigt sich seit 1990 mit dem Thema Wald im Zusammenhang mit globaler Landnutzung, Biodiversität und Klima. Dabei war er an diversen nationalen und internationalen Kampagnen beteiligt und hat Greenpeace bei internationalen Konferenzen, u.a. der Klimakonvention UNFCCC und der Konvention zum Schutz der biologischen Vielfalt (CBD), vertreten. Zudem ist er Co-Autor verschiedener wissenschaftlicher Artikel zum Thema.    

Seitenanfang