Markus Mauthe

Ein gutes Motiv erkennen und es zum richtigen Zeitpunkt in der passenden Lichtstimmung einfangen - das ist die Grundlage für einmalige Naturfotos. Markus Mauthe dokumentiert für Greenpeace die Wildnisgebiete unseres Planeten und präsentiert seine Bilder in bewegenden Multivisionsshows. Mit seinem neuen Fotoprojekt „An den Rändern des Horizonts“ hat der Ausnahmefotograf nun sein Sujet erweitert: Im Fokus stehen indigene Gesellschaften, die im tropischen Regenwald, in Savannen und Wüsten, auf dem Ozean und in der Arktis zu Hause sind. Wunderschöne Fotografien und spannende, live erzählte Geschichten nehmen den Zuschauer mit auf eine bewegende Reise an die Rändern unserer globalisierten Welt.
  • /

„Umweltschutz mit der Kamera“, nennt Markus Mauthe seine Herzensarbeit für Greenpeace. Mit seinen Fotoprojekten möchte er möglichst viele Menschen erreichen und sie vom Erhalt der Natur begeistern. Schon seit 16 Jahren ist er im Auftrag der Umweltorganisation in Wälder, Savannen, Steppen, Gebirge und Wüsten unterwegs, um die Artenvielfalt und Schönheit dieser Lebensräume mit der Kamera einzufangen. Er hat sie bei jeder Witterung durchstreift, ihre Gipfel bestiegen, ihre Bewohner und deren Besonderheiten beobachtet. Er kennt ihre Beschaffenheit, ihre Empfindlichkeit und ihre Zusammenhänge in Bezug auf Klima und Naturkreisläufe und weiß dies spannend zu schildern. Seit 2002 hat er bereits fünf multimediale Live-Reportagen in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace konzipiert. Markus Mauthe gilt als Top-Referent, der Naturschutz, Abenteuer und Wissen auf hohem Niveau vereint.

In seiner technisch hochqualifizierten Multimediaschau erlebt der Zuschauer seltene Tiere und Pflanzenarten, hört live und authentisch von Begegnungen mit einzigartigen Menschen und lässt sich von atemberaubenden Landschaftsaufnahmen fesseln. Seine Fotos sind nicht nur professionell, sondern von einzigartiger Emotionalität, seine natürlichen Farbklänge sind spektakulär. Markus Mauthe unterstützt die Kampagnen von Greenpeace, die die letzten intakten Wildnisgebiete für kommende Generationen bewahren will.

NEUE VORTRAGSTOUR:

"MARKUS MAUTHE - AN DEN RÄNDERN DES HORIZONTS“

Über vier Kontinente hinweg und in mehr als 13 Ländern dokumentierte der Fotokünstler drei Jahre lang die Vielfalt und Schönheit indigener Kulturen.

„Bei meinem neuen Projekt verfolgte ich zwei Ansätze: Zum einen wollte ich die ungeheure Anpassungsfähigkeit des Menschen darstellen, deshalb habe ich vier unterschiedliche Lebensräume ausgewählt: Wald, Grasland, Wasser und Eis. Dafür war ich in Afrika, in Asien, am Nordpolarkreis und in Südamerika unterwegs. Ich versprach mir davon eine ungeheure Fülle an spannenden Geschichten und Motiven, denn das Leben im heißen Tropenwald erfordert natürlich ganz andere Fähigkeiten als das Überleben bei 50 Grad unter Null im arktischen Norden der Erde. Zum anderen wollte ich herausfinden, wie sich das Leben der indigenen Gesellschaften in einer globalisierten, schnelllebigen und vom Klimawandel bedrohten Welt verändert“

Mit feinsinnigen Portraits und bildgewaltigen Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften stellt Markus Mauthe die individuellen Besonderheiten der indigenen Kultur heraus. Im Fokus hat Mauthe dabei stets die Würde und Schönheit des Einzelnen. Herausgekommen sind Fotografien auf höchstem ästhetischem Niveau, Zeugnisse von menschlichen Begegnungen auf Augenhöhe. Sie dienen als Fundament, um Geschichten über den derzeitigen Wandel auf unserem Planeten zu erzählen. Die Lebensräume der indigenen Völker werden massiv durch Abholzung, Überfischung, Staudämme, der Suche nach Öl, Gas und anderen Rohstoffen – und zunehmend durch die Folgen der Klimaveränderungen - bedroht. Das Projekt soll globale Zusammenhänge aufzeigen und denen eine Stimme geben, die viel zu oft ungehört bleiben.

Ab November 2018 geht der Greenpeace-Fotograf mit seiner Live-Reportage auf große Deutschland-Tour. Charakteristische Landschaften, kulturelle Eigenheiten und einzigartige Momentaufnahmen, zusammen mit filmischen Sequenzen und stimmungsvoller Musik von Komponist Kai Arend verdichten die Fotoshow zu einem multimedialen Gesamtkunstwerk.

Den aktuellen Tourplan finden sie unter: https://www.greenpeace.de/an-den-raendern-des-horizonts

Gerade beendet: "NATURWUNDER ERDE"

Nach fünfeinhalb Jahren und 200.000 Besuchern ging die bis dato erfolgreichste Multivisionsshow des Fotografen Markus Mauthe in Zusammenarbeit mit Greenpeace Ende Oktober 2018 zu Ende. Informationen zur Live-Reportage finden Sie weiterhin unter:https://www.greenpeace.de/naturwunder-erde

MEHR ÜBER MARKUS MAUTHE

Markus Mauthe kommt sehr früh in Kontakt mit der Fotografie. Seine Eltern sind beide Fotografen. Durch sie entdeckt er die Freude am Bildermachen. Auch seine Begeisterung für die Natur erbt er von ihnen. Das Baumhaus im Wald fasziniert ihn mehr als der Fernseher. Mit siebzehn zieht es ihn hinaus in die Welt. Auf seinen Reisen lernt er fremde Kulturen und Landschaften kennen und schätzen. Nach seiner Ausbildung zum Fotografen arbeitet er hauptsächlich an Reisegeschichten. Mit zwanzig Jahren durchquert er mit dem Fahrrad Neuseeland. Die beeindruckende Natur prägt ihn sehr. Er entdeckt, dass für ihn Wildnis und Fotografie zusammengehören. Seitdem ist Markus überzeugter Naturfotograf. Wer wie Markus mit wachsamen Augen unsere Natur beobachtet, wird feststellen, dass es nicht nur schöne Dinge zu sehen gibt.

"Wenn man mit offenen Augen die Welt wahrnimmt, sieht man viele wunderschöne Dinge, die einem das Leben bereichern. Doch im Laufe der Jahre rückte bei mir ein Thema in den Mittelpunkt - nämlich wie wir Menschen mit dieser Erde umgehen. Das hat mir immer weniger gefallen, denn wohin sich mein Blick auch richtete, überall sah ich Veränderungen zum Negativen."

Markus entschließt sich, seine Fähigkeiten mit der Kamera in den Dienst des Naturschutzes zu stellen. Auslöser ist ein Bericht im Greenpeace Magazin in dem berichtet wird, dass bereits 80 Prozent aller Naturwälder weltweit verschwunden sind. Angespornt von seiner Leidenschaft für Wildnis und Wälder erarbeitet er ein Medienkonzept zur Urwaldthematik. Mit diesem Konzept wendet er sich an Greenpeace. Im Laufe der Zeit entwickelt sich ein Vertrauensverhältnis zwischen ihm und der Umweltschutzorganisation. Mittlerweile ist er mehr als sieben Jahre in der Waldkampagne von Greenpeace tätig.

Durch seine Vorträge begeistert er die Menschen für die Natur. Mit seinen Geschichten ist er zu einem Botschafter für die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen und der Ziele von Greenpeace geworden.

Lesen Sie mehr über Markus Mauthe auf https://www.markus-mauthe.de/

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Greenpeace Multivisionsshow von und mit Uli Kunz  mit dem Titel/Thema "Leidenschaft Ozean" (Tour bis Ende Februar 2019)

Häufig gestellte Fragen

  • Wann startet die aktuelle Tour von Markus Mauthe?

    Die neue Live-Reportage Markus Mauthe - An den Rändern des Horizonts“ feiert am 13. November 2018 im großen Saal der Hamburger Laeiszhalle Deutschlandpremiere. Anschließend geht der Fotograf mit der Multivisionsshow für mindestens drei Jahre auf Deutschlandtournee. Die Die aktuellen Termine finden sie hier  oder auf Facebook unter www.facebook.com/greenpeace.de/events

  • Was ist eine Multivisionsshow?

    Eine Multivisionsshow ist ein Erlebnis für alle Sinne! Was früher Diavorträge waren sind heute lebendige Lichtbildvorträge. Die Bilder haben laufen gelernt, sie gehen nahtlos ineinander über. Schwenk- und Zoomfahrten führen den Blick des Zuschauers zu immer neuen Bilderlebnissen. Multivisionsshows bestehen aus drei Komponenten: faszinierenden Bildern auf Großleinwand, emotionsgeladenen Live-Erzählungen und einfühlsamen Musikpassagen, die aufwendig miteinander in Einklang gebracht werden und ein harmonisches Gesamtkunstwerk entstehen lassen. Bilder untermalt mit Musik haben eine ganz eigene Wirkung. Wer es dazu vermag spannend zu erzählen, fesselt das Publikum wie es ein gutes Buch oder ein Kinofilm vermag.

  • Kann ich eine Karte reservieren?

    Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Die Reservierung von Plätzen ist daher nicht vorgesehen und möglich (Ausnahmen sind in der Tabelle vermerkt und beschrieben). Es empfiehlt sich rechtzeitig zu den Veranstaltungen zu kommen, dann sollte es kein Problem sein einen schönen Platz zu finden. Der Einlass beginnt immer eine halbe Stunde vor der Veranstaltung. Wenn alle Plätze belegt sein sollten – können wir aus Sicherheitsgründen keine Besucher mehr einlassen.  

  • Wie kann ich die Multivisionshow buchen?

    Ab Mitte November 2018 ist Markus Mauthe mit seiner neuen Live-Reportage „An den Rändern des Horizonts“ auf Tournee. Wenn Sie Interesse daran haben, dass die spannenden Multivisionsshow auch in Ihrer Stadt Station macht, melden Sie sich bei uns. Gerne nehmen wir an Ihrem Festival, Ihrer Veranstaltungsreihe oder Ihrem Kulturprogramm teil. Wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Sälen, Hallen, Kinos, Kulturhäusern, Open Air-Veranstaltungsorten (Sommer), interessanten Kleinkunstbühnen oder anderen besonderen Auftrittsorten.

    Der Eintritt für unsere Veranstaltungen ist immer frei. Unser Referent erhebt kein Honorar. Wir bringen die gesamte Technik, die zur Ausführung der Show benötigt wird, selbst mit. Damit die Show ihre beeindruckende Wirkung optimal entfalten kann, sollten die Räumlichkeiten eine Deckenhöhe von mindestens 4,5 Meter haben und verdunkelbar sein. Eine zentrale Lage und gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind uns wichtig.

    Die Vorträge werden von Markus Mauthe live vorgetragen und durch feinfühlige Musiksequenzen und Originaltöne ergänzt. Die Veranstaltung hat eine Länge von rund 120 Minuten zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten nach der Hälfte der Zeit. Für die Bewerbung und Ankündigung der Veranstaltung im Vorfeld stellen wir Poster und Flyer in verschiedenen Formaten, sowie Pressetexte und Bilder zur Verfügung.

    Ihr Ansprechpartner:
    Greenpeace e.V.
    Inga Köpke
    Hongkongstraße 10
    20457 Hamburg
    Telefon: 040-30618 - 271
    E-Mail: inga.koepke(at)greenpeace.org

  • Welche Technik kommt zum Einsatz ?

    Überblendprojektion mit modernster digitaler HDAV-Technik, Computer und Soundanlage. Projiziert wird mit einem extrem hellen und sehr hoch auflösenden digitalen Projektor, der ein wesentlich helleres und brillanteres Bild liefert, als es bisher mit Diaprojektoren möglich war. Die gesamte Anlage wird komplett von uns bereitgestellt. Vom Veranstalter werden keinerlei technische Geräte benötigt.

  • Wer ist Ansprechpartner für die Pressearbeit?

    Presseanfragen richten sie bitte an:

    Astrid Schlüter, Mobil: 0176-86293666, E-Mail: astrid.schlueter(at)greenpeace.org .  

    Im Anhang finden sie unseren aktuellen Pressetext. Vor Veröffentlichung wenden sie sich bitte an Frau Schlüter. Von Ihr erhalten sie bei Bedarf auch Bilder für die einmalige honorarfreie Verwendung im Zusammenhang mit der Ankündigung des Vortrages. Interviewanfragen richten sie bitte ebenfalls an Frau Schlüter.