Umweltbildung leicht gemacht

Seit Ende 2013 hat Greenpeace eine eigene interaktive und multimediale Ausstellung. Im Herzen der Hamburger Zentrale sind seither die Türen des Atriums für interessierte Besucher/innen geöffnet. Rund um Greenpeace-Themen kann man sich hier informieren und weiterbilden. Auch Schulklassen sind zu einem Ausflug eingeladen.
  • /

Die Ausstellung zeigt Inhalte der großen Greenpeace-Themen Meere, Wälder, Energie und Klima, Landwirtschaft, Gentechnik und Chemie. Außerdem wird immer eine aktuelle Greenpeace-Kampagne vorgestellt und es gibt die Möglichkeit, diese aktiv zu unterstützen. Wertvolle Tipps für zu Hause zum Umwelt- und Klimaschutz runden das Bildungsangebot ab.

Mitmachen und Entdecken

Die Greenpeace-Themen werden in Themeninseln vorgestellt. Um die Informationen zu erhalten, müssen die Besucher selbst aktiv werden. Erst wenn man sich mit den Exponaten beschäftigt, werden die wichtigsten Aspekte deutlich. Auf spielerische Art erarbeiten sich die Besucher/innen so die Inhalte und Informationen.

Der Ausstellungsbesuch wird zum Ratespiel: Was könnten Konsumgüter wie Corned Beef, Schokoriegel und Papiertaschentücher mit dem Ausverkauf der Urwälder zu tun haben? Auch der benachbarte Kleiderschrank hat es in sich: Wie viel Chemie steckt in unserer Kleidung und was hat das mit der Wasserverschmutzung an den Herstellungsorten zu tun? Beim Energiesparquiz entlarven kleine und große Kinder in Küche, Bad, Wohn- und Kinderzimmer „Energiediebe“ und beim Angelspiel lernen sie, warum Seevögel und Wale unter Plastikmüll im Meer leiden, oder was hinter der Knusperpanade von Fischstäbchen steckt.

Um einen Bezug zur eigenen Lebenswelt herzustellen, wurde das alltägliche Leben in die Ausstellung integriert, zum Beispiel durch einen Kühlschrank, einen Einkaufskorb und einen Kleiderschrank.

Und es gibt noch mehr zu entdecken und erfahren, u. a. die fast 100 Quadratmeter große Weltkarte auf dem Boden der Ausstellung. Diese ist mit 28 QR-Codes versehen, die mit einem der bereitgestellten Tablets abgerufen werden können. Dahinter verbergen sich Erfolge und Lösungen von Greenpeace.

Angebote für Schulklassen

Schulklassen begrüßen wir mit einer kleinen Einführung oder einem Vortrag zu Greenpeace. Anschließend können sie mit altersgerechten Begleitmaterialien auf Entdeckungstour in die Ausstellung gehen: Grundschulkinder ab Klasse 2 nehmen als Umweltdetektive Themen wie Wal- und Bienenschutz unter die Lupe. Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 erfahren Umweltschutz spielerisch bei einer Tier- und Umweltschutzrallye. Die Greenjob-Tour lädt Klassen ab Jahrgang 7 ein, Themen und Berufsfelder von und bei Greenpeace zu erkunden. Mit den Bildungsmaterialien ab Klasse 9 können Jugendliche in Greenpeace-typische Rollen schlüpfen und Umweltschutz aus dieser Perspektive erleben. Wir bitten um vorherige Anmeldung. Für weitere Informationen sowie die Terminabsprache schreiben Sie bitte an ausstellung@greenpeace.de

Zur weiteren Information

Die Ausstellung ist barrierefrei und kann auch mit Rollstühlen besucht werden, außerdem sind die Filme für Hörbehinderte untertitelt. Um Internationalität zu gewährleisten, sind alle Texte und Hörspiele auf Englisch und Deutsch vorhanden. 

Der Eintritt ist frei. Angebote für Gruppen können ab 11 Uhr durchgeführt werden - Anmeldungen bitte an ausstellung@greenpeace.de schicken.
Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag von 10 bis17 Uhr, montags und an Feiertagen geschlossen. Sonderöffnungszeiten werden auf greenpeace.de/ausstellung-veranstaltungen veröffentlicht. 

Mehr zum Thema

Auf Entdeckungsreise

Lernen muss nicht langweilig und trocken sein. Das Ozeaneum in Stralsund macht es vor. Schulklassen gehen hier auf Entdeckungsreise durch eine vielfältige Unterwasserwelt. Große und kleine...

Umweltschutz zum Anfassen

Aktuelle Kampagnen, errungene Erfolge und spektakuläre Aktionen - all das können Besucher entdecken, wenn sie das Foyer der Greenpeace-Zentrale betreten