Skip to main content
Jetzt spenden
Apple investiert rund 850 Millionen Dollar in den Bau eines neuen Solarparks.
© Bente Stachowske / Greenpeace

Greenpeace-Initiative hat Erfolg

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Saubere Energie ist bei Apple Chefsache: Steve Jobs Nachfolger Tim Cook selbst verkündete die Investition. Das Unternehmen habe beim Anbieter First Solar einen über fünf Quadratkilometer großen Solarpark in Auftrag gegeben, der künftig sowohl das Apple-Hauptquartier als auch alle kalifornischen Apple-Stores mit grünem Strom versorgen soll. „Wir wissen bei Apple, dass der Klimawandel real ist”, sagte Cook bei der Ankündigung des Projekts. „Die Zeit zu reden ist vorüber. Jetzt ist es Zeit zu handeln.”

„Apple hat noch Arbeit vor sich, die Umweltfolgen des Konzerns zu reduzieren“, so Greenpeace IT-Experte Gary Cook. „Aber andere große US-Konzerne sollten sich gut anschauen, wie Tim Cook Apple mit der Geschwindigkeit in eine 'Erneuerbare' Zukunft führt, wie es der Klimawandel erfordert."

Reaktion auf Cloud-Proteste

Mit dem Millionen-Deal setzt Apple seine Entwicklung zum grünen Spitzenreiter der IT-Branche fort. Im Frühjahr 2012 reagierte das Unternehmen auf Proteste von Greenpeace-Aktivisten, die mangelnde Nachhaltigkeit bei großen IT-Unternehmen anprangerten – darunter Apple, Microsoft, Amazon und Co. 

Die Greenpeace-Studie ‚How Clean is Your Cloud‘ hatte ergeben, dass IT-Konzerne größtenteils auf schmutzigen Kohle- oder gefährlichen Atomstrom setzen um ihre Cloud-Dienste zu betreiben. Schon kurz nach Beginn der Kampagne lenkte Apple ein und kündigte an, seine Energieversorgung zu 100 Prozent auf Erneuerbare umzustellen.  

Apple ist grüner Spitzenreiter

Was Apple von anderen Konzernen unterscheidet ist, dass den Worten bald Taten folgten. In den vergangenen Jahren hat Apple stark in den Bau von Solaranlagen investiert. Schon seit 2013 laufen alle Rechenzentren Apples mit Ökostrom. Jetzt stellt das Unternehmen auch seine Konzernzentrale auf sauberen Strom um.  

Mehr zum Thema

“Scholz, pack das an!”

  • 10.11.2021

Zum Endspurt der Koalitionsverhandlungen demonstrieren Greenpeace-Aktive mit Katastrophen-Schutt für eine stärkere Rolle der SPD im Klimaschutz

mehr erfahren
Arbeiter installieren Photovoltaikanlage auf Dach vor Reichstag in Berlin

Viel hilft viel

  • 22.10.2021

Die älteste Leier der deutschen Klimapolitik? „Man darf die Wirtschaft nicht überfordern.“ Nun zeigt eine Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz schafft Jobs und Wachstum. 

mehr erfahren

Vor der Jahrhundertaufgabe

  • 18.10.2021

Nie gab es bei Klima- und Artenschutz so viel zu tun. Aktivist:innen erinnern die Verhandelnden der Ampelkoalition an ihre historische Verantwortung.

mehr erfahren
Windenergie in Sachsen-Anhalt

Ökostromanbieter

  • 13.10.2021

Greenpeace setzt sich nicht nur mit Worten sondern auch mit ganz konkreten Taten für den Klimaschutz ein. Seit 1999 beweist die Genossenschaft Green Planet Energy: Sauberer Strom ohne Atom und Kohle ist möglich! Und zwar wirtschaftlich und zuverlässig. 2016 ist Green Planet Energy mit mehr als 23.000 Mitgliedern die größte Energie-Genossenschaft Deutschlands und beliefert über 112.000 Kunden mit sauberem Strom.

mehr erfahren
Lisa Göldner, Energie-Expertin bei Greenpeace

“Vorrang für Mensch und Klima”

  • 27.09.2021

Für die Bundestagswahl waren Klimaschutzthemen so präsent wie lange nicht - und doch noch nicht präsent genug. Interview mit Klimaexpertin Lisa Göldner.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktivisten schwimmen mit Banner und Gepäck zur Ölplattform

Mut gegen Klimawahnsinn

  • 24.09.2021

Vier Aktivist*innen haben eine Ölplattform besetzt. Sie fordern, jede weitere Ausbeutung von Öl und Gas sofort zu stoppen. Offshore-Wind statt Öl ist ihre Devise gegen Klimakrise.

mehr erfahren